background
5.4/6

The Biggest Little Farm

Unsere grosse kleine Farm

"The Biggest Little Farm" erzählt das achtjährige Abenteuer von John und Molly Chester, die ihr Leben in der Stadt, für 81 Hektar unfruchtbares Ackerland eintauschen, um im Einklang mit der Natur zu leben.

Da sie die Natur so akzeptieren wie sie sich ihnen präsentiert, entdecken die Chesters einen landwirtschaftlichen Ansatz basierend auf Artenvielfalt. Diese Philosophie geht weit über die Grenzen ihrer Farm und ihrer Fantasie hinaus.

Mit atemberaubenden Aufnahmen, faszinierenden Tieren und einer dringenden Botschaft, dem Ruf von Mutter Natur zu folgen, bietet "The Biggest Little Farm" uns allen eine wichtige Grundlage für ein besseres Leben und einen gesünderen Planeten.

„Unsere grosse kleine Farm“ gehört zu den wenigen Dokumentarfilmen, die in jeder Hinsicht überzeugen. Es ist ein hoffnungsstiftender Film, der die Zusammenhänge im komplizierten System eines Landwirtschaftsbetriebs aufzeigt, in dem die Artenvielfalt im Vordergrund steht. Der Film vermittelt ebenso die Schönheit der Natur wie den Einfluss des Menschen auf sie.

Die Dramaturgie des Films ist fesselnd und der Film für den Zuschauer ein sinnlich, seelisch und intellektuell anregendes Erlebnis. Vom journalistischen Standpunkt überzeugt der Film besonders durch die Aufmerksamkeit auf die komplexen Dynamiken in einem natürlichen System, in dem alle Tiere und Pflanzen sich gegenseitig in einer oft überraschenden Weise beeinflussen. Auch werden die Aussagen stets durch empirische Beispiele veranschaulicht.

„Unsere grosse kleine Farm“ ist ein emotionaler Film, der die Wertschätzung für andere Lebewesen weckt und eine Vision für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion eröffnet. Die filmische Umsetzung dieses Themas ist in jeder Hinsicht, vom Aufbau bis zum Einsatz der filmischen Mittel, äusserst gut gelungen.

„Unsere grosse kleine Farm“ war einer der zwei Hauptfilme des Filme für die Erde Festival 2019.

Regie: John Chester
Drehbuch: Mark Monroe, John Chester
Produktion: Laurie David, John Chester, Erica Messer, Sandra Keats
Musik: Jeff Beal
Akteure: John Chester, Molly Chester, Matthew Pilachowski
 
Entstehungsjahr: 2018
Dauer: 91 min
Unsere Altersempfehlung: 12
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch
Entstehungsland: Vereinigte Staaten
Drehorte: Vereinigte Staaten
 
Filmrechte: LD Entertainment (Vereinigte Staaten) | Elevation Pictures (Kanada) | Cinemien (Niederlande) | Parkland Pictures (Vereinigtes Königreich) | Prokino Filmverleih (Deutschland) | Madman Entertainment (Australien) | Impuls Pictures AG (Schweiz)

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Permakultur Essen global
Nebenthema: Artenvielfalt Bio Boden Kreislaufwirtschaft Mut Naturkatastrophen Postkonsumismus Regenerierung Vernetzung
Erwähnungen: Boden Regeneration Artenvielfalt ökologisch traditionelle Landwirtschaft Gleichgewicht Harmonie biodynamisch Bio
Themenseite(n): Essen global Permakultur Festival-Auszeichnungen Positive Filme

Bewertung

Gesamtbewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen

Filmtipps

Weitere Filme