Home > Engagieren > Mitglied werden

Mitglied werden

Werde Filme für die Erde Mitglied und erhalte Zugang zu auserwählten Dokus. Aktuell verlosen wir unter allen Neuanmeldungen zur Mitgliedschaft eines von fünf Hofsaison-Kochbüchern.

Wir möchten möglichst viele Menschen mit wichtigen Themen erreichen. Mit deiner Mitgliedschaft leistet du einen bedeutenden finanziellen Beitrag an unsere Arbeit. Denn wir können nur einen Teil unserer Aufwände über Sponsoringbeiträge decken. Unter allen Neuanmeldungen zur Mitgliedschaft verlosen wir aktuell eines von fünf Hofsaison-Kochbüchern: Mit einem Gemüse-Abo saisonal und regional kochen war noch nie so einfach!

Weitere Vorteile als Mitglied oder Gönner:in

  • Du kannst unbegrenzt und kostenlos auf unserer Streamingplattform ausgewählte Mitgliederfilme anschauen
  • Mehrmals im Jahr stellen wir unseren Mitgliedern exklusive Dokus für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung
  • Du erhältst Filmkarten mit einer Auswahl an unseren Festivalfilmen zum selbst Anschauen oder zum Weiterverschenken

Exklusive Filme für unsere Mitglieder

Einführung in die Geheimnisse rund um das innovative Konzept der Kreislaufwirtschaft

Stellen wir uns eine Zukunft vor, in der die Menschheit nicht nur überlebt, sondern alte Muster überdenkt und die Tatsache akzeptiert, dass die Ressourcen der Erde begrenzt sind. Vor diesem Hintergrund untersucht „Going Circular“ die Geheimnisse der Kreislaufwirtschaft – eines innovativen ökonomischen Systems, das auf dem Prinzip der Abfallvermeidung basiert und die Ressourcen unseres Planeten nachhaltig schont.

Können wir mit Exkrementen die Welt retten?

“Holy Shit” zeigt neue Wege im Umgang mit menschlichen Fäkalien auf. Der Dokfilm stellt Fragen wie: „Was passiert mit unserem verdauten Essen, nachdem es unseren Körper verlassen hat?“ und „Ist es Abfall, der weggeworfen werden muss, oder eine wertvolle Ressource, die wiederverwendet werden kann?“ Auf der Suche nach Antworten begibt sich Regisseur Rubén Abruña auf eine investigative und unterhaltsame Suche durch sechzehn Städte auf vier Kontinenten.

Bauteile wiederverwenden, bestehende Gebäude umbauen, CO2 sparen.

Das „baubüro in situ“ gilt als Vorreiter für kreative Innovationen im Bereich des klimafreundlichen Bauens. Statt Ressourcen zu verschwenden, hat das Team aus Basel eine Leidenschaft für die Wiederverwendung von Bauteilen und die Umgestaltung bestehender Gebäude entwickelt. Ihre Ideen und Impulse stellen eine wichtige Alternative im Kampf gegen die Bauindustrie dar, die für 40 Prozent des weltweiten CO2-Ausstosses verantwortlich ist.

Wie minimieren Festivals ihren Fussabdruck?

Dieser Dokfilm folgt der Musikerin Daniela Weinmann an verschiedene Schweizer Musikfestivals, die ihre Nachhaltigkeitsmassnahmen vorstellen. Denn Musikfestivals haben mit romantischen Naturerlebnissen nichts mehr am Hut. Im Gegenteil, sie geben der Natur sehr wenig zurück, denken wir nur an die Abfallberge, die sie produzieren und an die Dieselgeneratoren, die tonnenweise Abgas in die Luft blasen. 

Weisst du, was sich unter deinen Füssen abspielt?

Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft. Und sie kann das Klima retten. Denn gesunde Böden sind nach den Ozeanen der grösste Speicher für Treibhausgase und tragen wesentlich zur Senkung von CO2 bei. Aber um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht unser Planet mehr als 2’000 Jahre. Und dennoch nutzen wir unsere Böden, als wären sie unerschöpflich.

Ein neuer Weg für den Klimaschutz

Der Anwalt Roger Cox war früher ein Benzinfan, wie er selbst sagt. Den Klimawandel nahm er nicht sehr ernst. Dann sah er “An Incovenient Truth” von Al Gore – und alles war anders. Als erster Anwalt überhaupt verklagt er im Namen von 17’000 Bürger:innen die niederländische Regierung und dann den Ölgiganten Shell. Der Grund? Beide setzen damit wissentlich das Klima – und damit unsere Zukunft – auf’s Spiel. Und das soll nach Roger Cox strafbar werden.

Bruno Mansers Erbe lebt weiter

20 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden Bruno Mansers auf Borneo lebt sein Erbe weiter. Die ehemaligen Mitstreiter:innen Mansers und eine investigative Journalistin führen seinen Einsatz gegen die Abholzung fort. Mit ungewöhnlichen Methoden deckt die Gruppe ein globales Korruptionsnetz auf, das von der malaiischen Regierung bis zu den Schweizer Banken reicht, –und bringt schliesslich einen mächtigen Gegner zu Fall.

Mitgliedschaft Plus – 1 m² Zukunft

Möchtest du Mitglied und nebenbei Jungwald-Patin oder Pate werden? Oder jemandem eine Mitgliedschaft & Waldpatenschaft schenken? 

Mit der Mitgliedschaft Plus unterstützen wir mit jedem neuen Mitglied die Wiederaufforstung eines ehemaligen Öltanklagerstandorts (Projekt Chance Natur, Pro Natura Zürich) mit einem Beitrag.

Ein 9’000 m2 grosses Areal, wo einst ein Öltanklager stand, wird die mit Föhren und Birken bepflanzt. Erlebe hautnah, wie die nährstoffarme Fläche allmählich zum Jungwald und zu einem wichtigen Kohlenstoffspeicher und Lebensraum wächst. 

Mitgliedschaftsstufe

Eine Mitgliedschaft ist jederzeit möglich und gilt jeweils bis Ende Jahr (Anmeldungen ab November und Dezember gelten auch für das darauffolgende Jahr).

Student:innen / AHV / ArbeitsloseCHF 60.–
Einzelpersonen BasisCHF 120.–
Unternehmen / Institutionen / Gönner:inab CHF 300.–
Mitgliedschaft Plus mit Jungwald-Patenschaft
(CHF 30.- zusätzlich zum regulären
Mitgliedschaftsbeitrag)
CHF 90.– | 150.– | 330.–

Vereinsstatuten


Mitglied werden

Hier kannst du dich als Mitglied anmelden.

Mitgliedschaft/ Waldpatenschaft verschenken

Kontaktangaben Neumitglied

Newsletter