The End of Meat

Eine Welt ohne Fleisch

Offizieller Filmbeschrieb

Obwohl mehr und mehr negative Effekte von Fleisch auf Umwelt und Gesundheit bekannt werden und sich die Bedingungen, unter denen Tiere gehalten werden verschlechtern – der Appetit auf Hamburger, Steaks und Co scheint ungebremst.

In Deutschland, dem Land von Bratwurst und Schnitzel, landet Fleisch täglich auf dem Teller. Doch vor einigen Jahren wurden daran Zweifel laut. „Fleischskandale“ und ethische Bedenken führten zu einer öffentlichen Debatte um die Moral des Fleischkonsums und zur Popularisierung fleischfreier Ernährungsweisen. Große Fleischkonzerne begannen pflanzliches Fleisch und Wurst herzustellen, vegane Supermärkte öffneten und vegane Produkte waren gefragt wie nie zuvor. Könnte dies der Anfang vom Ende des Fleisches sein? Steht das Mensch-Tier Verhältnis vor einer Wende?

In "The End of Meat" wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther, einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Bewegung in Deutschland, besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten „Nutztieren“ in Freiheit, trifft auf Wissenschaftler*innen, die am tierfreien Fleisch forschen, das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll und vieles mehr.

"The End of Meat" zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.

Hinweise zum Film

Der Film sagt vor allem aus, dass es um Aufklärung und Bildung der Leute geht, damit die Leute aufhören Fleisch zu essen. Wenn jeder die Tiere persönlich kennenlernt und sieht, dass Tiere auch Gefühle haben und das selber erlebt, hört jeder auf Fleisch zu essen. Der Filmemacher blieb immer neutral und wollte wirklich herausfinden, wie und ob eine Zukunft ohne Fleisch aussehen kann aufgrund des vielen Tierleidens aber auch aufgrund der ökologischen Auswirkungen.

Weitere Rezensionen

Ein aufrüttelnder Dokumentarfilm über die Folgen des Fleischkonsums. – ttt – titel, thesen, temperamente

"The End of Meat" kommt ohne erhobenen Zeigefinger aus und stellt auf beeindruckende und unterhaltsame Weise dar, wie unklug und grausam unser Fleischkonsum ist. – 3sat

Auf eine wunderbar persönliche Art und Weise zeigt der Film, dass Tiere mehr als nur Nutzen sind und wie wir unsere Erde durch Fleischalternativen schonen können. – Münchner Abendzeitung

Neben philosophischen Gedanken legt THE END OF MEAT hier seine überzeugendsten visuellen Argumente vor, ohne kitschig zu werden: freundschaftliche Interaktionen zwischen den Spezies sowie glückliche, charmante Tierindividuen. – Indiekino Berlin

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Marc Pierschel
Drehbuch: Marc Pierschel
Produktion: Marc Pierschel, Mindjazz Pictures, Lee Cash, Arabella Gais, Holger Recktenwald, Blackrabbit Images, Dreamfactory Liegenschaftsentwicklung GmbH
Musik: Alice Bacher
Akteure: Mark Post, Hilal Sezgin, Marcel Sebastian, Jan Bredack, Bernd Drosihn, Sebastian Joy, Hartmut Kiewert, Dr. David Nibert, Timothy Pachirat, Dr. Michael Klaper, Dr. Brian Machovina, Prof. Bill Ripple, Isha Datar, Ryan Bethencourt, Alex Lorestani, Ben Rupert, Jason Ball, Prof. Chuck Toombs, Prof. Chris Langdon, Steven Wise, Mariann Sullivan, Prof. Jennifer Wolch, Gene Baur, Jenny Brown, Will Kymlicka, Sue Donaldson, Camille Labchuk, Jo-Anne McArthur, Anita Krajinc, Laura Wellesley, Dr. Marco Springmann, Marta Zaraska, Arpan Sharma, Amruta Ubale, Shweta Sood, Virag Sagar Maharaj, Pramoda Chitrabhanu
 
Entstehungsjahr: 2017
Dauer: 95 min
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Entstehungsland: Deutschland
Drehorte: Deutschland, Kanada, Niederlande, Indien, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich
 
Filmrechte: mindjazz pictures ()

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Fleisch Intensive Landwirtschaft Marketing Sozialunternehmer Veganismus
Erwähnungen: Vegan Fleischkonsum Tierschutz Tierrechte kultiviertes Fleisch Tofu Duls Zoopolis Schlachthof Klima Globalisierung

Film aufführen