background

Das liebe Rindvieh

Von Kühen mit Hörnern

Drei Milchbauern denken um und widersetzen sich dem, was ihnen gelehrt wurde. Ihre Kühe sollen ein artgerechtes und vor allem behorntes Leben führen. Von dieser Umstellung profitieren nicht nur die Kühe; auch den Bauern geht es mit der wiedergefundenen Naturverbundenheit besser.

"Lasst mich Bauer sein, früher war ich Zerstörer“, sagt Franz-Josef Kögel und streichelt seine Kühe. "Früher hab ich Hochleistung von ihnen gefordert, sie das ganze Jahr in den Stall gesperrt, mit Kraftfutter und Medikamenten vollgestopft, sie enthornt – bis sie krank wurden.“ Franz-Josef Kögel hat umgestellt – sich und seine Kühe: Täglicher Weidegang, nur Gras und Heu als Futter und keine Enthornung mehr. Sie geben zwar weniger Milch, sind aber gesund und leben länger. Genauso denken und handeln immer mehr Bauern im Allgäu und kehren der Hochleistungsmilchwirtschaft den Rücken zu.

Gegen das grausame Enthornen machen sich auch Familie Schwärzler und Familie Josef Notz stark. Haltungs- und Lebensbedingungen sollten dem Tier angepasst werden und nicht umgekehrt.

Selbst Tierärzte, wie der Neuburger Tierarzt Dr. Rupert Ebner, wollen den Rindern die Hörner nicht mehr nehmen, nur damit mehr Tiere in einen Stall passen. Schöne Aussichten – hoffentlich nicht nur fürs Allgäu, wo man wieder viele Kühe mit Hörnern auf der Weide sehen kann.

Regie: Bertram Verhaag
Drehbuch: Bertram Verhaag
Produktion: DENKmal-Film Verhaag GmbH
 
Entstehungsjahr: 2013
Dauer: 45 min
Unsere Altersempfehlung: 14
Sprache (Ton): Deutsch
Sprache (Untertitel): Französisch
Entstehungsland: Deutschland
Drehorte:
 
Filmrechte: DENKmal Film Verhaag GmbH ()

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Bio Intensive Landwirtschaft
Erwähnungen: Kuh Horn Tierwohl Hörner Demeter
Themenseite(n): Essen global

Film aufführen

Filmtipps

Weitere Filme