Hope for All

Unsere Nahrung – Unsere Hoffnung

Offizieller Filmbeschrieb

In der westlichen Gesellschaft leidet jeder zweite Mensch an Übergewicht. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs sind an der Tagesordnung. Unser Fleischkonsum hat sich in den letzten 50 Jahren verfünffacht. 65 Milliarden Tiere werden jährlich für unsere Ernährungszwecke geschlachtet. Ein Drittel des weltweit produzierten Getreides wird an die Masttiere verfüttert während gleichzeitig 1,8 Milliarden Menschen hungern. Kann es für all diese Probleme eine Lösung geben?

Genau diese Frage ist es, welche die österreichische Autorin und Filmemacherin Nina Messinger dazu bewegt nach Europa, Indien und in die USA zu reisen, um sich mit den Folgen unserer Ernährung auseinander zu setzen. Sie interviewt unter anderem führende Ernährungswissenschaftler, Mediziner, Umweltexperten sowie Bauern und durch eine Ernährungsumstellung von schweren Erkrankungen genesene Patienten. In erschütternden Bildern und berührenden Geschichten erzählt "Hope for All", dass eine pflanzliche Ernährung keine vorübergehende Lifestyle-Erscheinung, sondern eine Notwendigkeit für die Sicherung unseres gesamten Lebensraumes ist. Der Film zeigt uns eine verblüffend einfache, aber gleichzeitig umfangreiche Lösung, die vor uns auf unseren Tellern liegt: Die Veränderung unseres Essverhaltens kann unsere Gesundheit und unseren Planeten wieder ins Gleichgewicht bringen.

"Hope for All" ist ein aufrüttelnder und bewegender Film über die Folgen westlicher Ernährungsgewohnheiten. Den reduzierten Interessen der Pharma- und Agrarindustrie stellt er die umfassenden Interessen aller Lebewesen auf dieser Erde und die Macht des eigenverantwortlichen Handelns der Konsumenten gegenüber.

"Hope for All" ist ein eindringlicher Appell an uns alle, uns aktiv für eine nachhaltige Veränderung unserer Lebenswelt einzusetzen.

Die Botschaft: Verändern wir unser Essverhalten, so verändern wir den Planeten.

Weitere Rezensionen

Dieser wichtige Film zeigt, was wir tun müssen, um diesen Planeten und all seine Bewohner zu schützen. – Paul McCartney

Ein bewegender, aufrüttelnder und zugleich Hoffnung machender Film, den jeder gesehen haben sollte, der wissen will, wie es derzeit läuft und wie es laufen könnte. – Dr. Anita Krätzer

"Hope for All" ist ein notwendiger Film, der in eindrucksvollen Bildern aufzeigt, dass eine pflanzenbasierte Ernährung die Lösung für unsere Gesundheit, das Klima, die Welternährungssituation wie auch für unsere fühlenden Mitgeschöpfe, die Tiere, darstellt. Seine hoffnungsvolle Botschaft ist, dass wir es tagtäglich durch die Entscheidung für eine vegane Lebensweise in der Hand haben, unsere Welt auf grundlegende und achtsame Weise nachhaltig positiv zu verändern. – Dr. med. Andrea Lusser

Der Film ist so dermaßen genial, weil "Earthlings", "Gabel statt Skalpell" und "Cowspiracy" in einem! Danke für dieses grandiose Meisterwerk! – Alexandra Keleman

"Hope For All" zeigt nicht nur grauenvolle Bilder, sondern zeigt auch Alternativen auf. Die Doku zeigt, was eine vegane Ernährung bewirken kann, wie sie sogar schwere oder als unheilbar geltende Krankheiten heilen (oder ihre Heilung unterstützen) kann. Sie zeigt, dass es einen Ausweg aus dieser Hölle auf Erden geben kann. – Vegpool

Unbedingt ansehen! Hope for All ist ein eindringlicher Appell an uns alle, unsere Essgewohnheiten zu überdenken und uns für eine nachhaltigere Lebensmittelproduktion einzusetzen. Die Botschaft des Films macht Mut und motiviert, einfach mal anzufangen. Mit den Worten von Jane Goodall: „Sie können etwas bewirken, jeder einzelne von Ihnen!“ – Utopia

Hope for All ist ein wichtiger Film, der an das Gewissen appelliert. Mit starken Kontrasten stellt er die jetzige Welt mit Massentierhaltung, zweifelhafter Ernährung und massiven Umweltschäden einer grüneren und augenscheinlich glücklicheren Welt voller freier Tiere und pflanzlicher Ernährung gegenüber. Die schnellen Übergänge machen betroffen, zeigen aber auch einen möglichen Weg auf, selbst in seinem Leben durch seine Ernährung etwas zu ändern. Diese Option macht Hoffnung. Gleichzeitig verschweigt der Film aber Informationen und berichtet nur einseitig über seine Philosophie, ohne Einordnung oder Gegenstimmen. Ohne solche Relativierung ist Hope for All mit einer gesunden Skepsis zu betrachten. Mehr Objektivität und Perspektive hätten diesem interessanten, aber auch eindringlichen Film gut getan. – Grünes Element

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Nina Messinger
Drehbuch: Nina Messinger
Produktion: FME Media e.U
Akteure: Melanie Joy, Jan Gerdes, Vandana Shiva, Jane Goodall, Martin Hofstetter, Caldwell B. Esselstyn, T. Colin Campbell, Rüdiger Dahlke, Claus Leitzmann, Sharon Kintz, Thomas Wendt, Arthur Soteros, Ernst Walter Henrich, Will Tuttle, Josefine Jagschitz, Karl Ludwig Schweisfurth, Josef Walchshofer, Hermann Focke, Harold Brown, Benjamin Zephaniah, Hubert Liebertz, Klaus Tröger, Ulrich Seidel, Marc Bekoff, Ralf Brosius, Margarete Langerhorst
 
Entstehungsjahr: 2016
Dauer: 100 min
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Entstehungsland: Österreich
Drehorte: Deutschland, Österreich, Indien, Vereinigte Staaten
Unsere Altersempfehlung: 12
 
Filmrechte: Nino Messinger () | Tiberius Film GmbH (Deutschland)

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

  • Dieser Film kann oben kostenpflichtig angeschaut werden.

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Fleisch Veganismus Gesundheit
Erwähnungen: Jane Goodall Fleisch Blutdruck Herzinfarkt Ernährung gesundheit Krankungen milch krebs Laktoseintoleranz Pharmaindustrie geld Landwirtschaft bio Wachstum vegan vegetarian Antibiotika Tierarzt Schweine Kühe Hof
Themenseite(n): Essen global

Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme