background

Bugs on the Menu

Die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, könnte einfacher sein, als man denkt.

Um das Thema nachhaltige Ernährung mit Fokus auf die Entomophagie (zu deutsch: Insekten-Essen) umfassend zu beleuchten, reisten die Macher der Dokumentation "Bugs on the Menu" 2 Jahre lang um die ganze Welt und filmten auf 4 Kontinenten.

Der Film zeigt den Verzehr von Insekten als kulturelle Tradition in Lateinamerika, Afrika und Südostasien. Gleichzeitig kommen Experten wie den Niederländer Dr. Arnold van Huis (Autor des UN-Berichts „Edible Insects") und Sonny Ramaswamy vom Landwirtschafts-Departement der USA zu Wort, um diese Revolution der Ernährungsindustrie wissenschaftlich zu analysieren.

Zudem portraitiert der Film die Start-ups Entomo Farms in Ontario, Chapul in Salt Lake City, das Insekten-Versandunternehmen Six Foods in Boston, die Aspire Food Group in Austin sowie das berühmte indische Restaurant Vij’s in Vancouver und den Promi-Koch The Bug Chef aus Seattle. Diese und weitere Gastwirte, Insekten-Farner, Gelehrte und Wissenschafter sind Teil einer revolutionären Bewegung. Denn das Ziel ist, dass es auch im Westen normal wird, dass Insekten auf dem Teller landen. Und zwar als Alternative zu Hühnchen, Schweine- und Rindfleisch, deren Produktion eine enorme Menge an Ressourcen verschlingt.

Aus der Sicht der industriellen Tierwirtschaft schildert der Film die Vorteile in Bezug auf Nachhaltigkeit, Gesundheit, Gewinnträchtigkeit und Skalierbarkeit von Insektenfood. "Bugs on the Menu" geht aber nur mit jeweils einem Satz je auf FoodWaste, Gesundheitsrisiken, Beziehung zum Tier und vieles anderes ein.

Vom nachhaltigkeits-interessierten Auge aus ist "Bugs on the Menu" aber eher ein unkritisches Industrie- und Startup-Portrait oder Marketingfilm und mit Hauptfokus auf Markt und Skalierung und wenig Respekt für die Insekten als Lebewesen an sich. Ein befremdlicher Moment scheint dabei die Schilderung einer Firma, die Grillenpulver zur Düngung von Tomaten anbieten möchte.

Regie: Ian Toews
Drehbuch: Ian Toews, Mark Bradley, Jason Nielsen
Produktion: Ian Toews, Mark Bradley
Musik: Brendan Ostrander, Darren Phillips
Akteure: Dr. Luis Tarango Arambula Jack Armstrong, Davy Blouzard, Andrew Brentano, Roy Burgman, Marieke Calis, Warren Carter, Pat Crowley, Laura D’Asaro, Meeru Dhalwala, Dr. Florence Dunkel, Darren Goldin, David George Gordon, Jack Griffith, Doreen Ketchens, Gabi Lewis, Philip Maluleke, Florence Mashau, Gabe Mott, Alan Nichols, Sonny Ramaswamy, Lin Seynave, Dr. Arnold van Huis, Vikram Vig, Vi Wai, Wat Wai, Yem Wai, Sarah Wilson
 
Entstehungsjahr: 2016
Dauer: 78 min
Unsere Altersempfehlung: 16
Sprache (Ton): Englisch
Entstehungsland: Kanada
Drehorte: Kanada, Niederlande, Südafrika, Mexiko, Kambodscha, Vereinigte Staaten
 
Filmrechte: Tiller and Tide Media ()

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Afrika Ernährungssicherheit Fleisch Innovation Intensive Landwirtschaft Wachstum
Erwähnungen: Wasser Grasshüpfern Entomo Farms Insekten Grillen Cricket Farm Escamoles entomophagie Mehl Limpopo Bug Buffet Welternährung Siem Repp
Themenseite(n): Essen global

Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme