The Messenger

Stell Dir eine Welt ohne Vogelsang vor

Offizieller Filmbeschrieb

In der Antike schauten die Menschen zu den Flügen und Gesängen der Vögel, um die Zukunft vorauszusagen. Heute bringen uns die Vögel wieder eine Botschaft.

Su Rynards breit gefächerter und kontemplativer Dokumentarfilm "The Messenger" erforscht unsere tiefe Verbindung zu Vögeln und warnt davor, dass das ungewisse Schicksal der Singvögel unser eigenes widerspiegeln könnte. Von den nördlichen Ausläufern der borealen Wälder zum Fuss des Berges Ararat in der Türkei bis zu den Straßen von New York bringt uns "The Messenger" zu Drosseln, Grasmücken, den Baltimore-Trupial, den Tanagar, Gimpel und viele andere luftgetragenen Musikschaffenden und zeigt, wie sie mit einer bemerkenswerten Vielfalt menschlicher Gefahren konfrontiert sind.

Auf einer Ebene ist "The Messenger" eine einnehmende, visuell atemberaubende, emotionale Reise, die ihre elegische Botschaft mit hoffnungsvollen Noten und einzigartigen Blicken in den Einfluss von Singvögeln auf unsere eigenen Seelenausdrücke mischt. Auf einer anderen Ebene ist "The Messenger" eine kunstvolle Geschichte über das Massensterben der Singvögel auf allen Kontinenten und über diejenigen, die daran arbeiten, das Blatt zu wenden.

Hinweise zum Film

Arte France hat aus Su Rynards "The Messenger" zwei für Schulen praktischere Kurzfassungen an 43 Minuten mit dem Namen "Singvögel in Not" (Teil 1: Flug ins Ungewisse, Teil 2: Bedrohte Lebensräume. Overvoice: Deutsch) bzw. "Le Silence des Oiseaux" (Overvoice: Französisch) produziert.

CBC-TV hat im Rahmen der Serie "The Nature of Things" zwei Folgen an jeweils 48 min mit den Titeln "SongbirdSOS" produziert.

Bewertung der Filmjury

"The Messenger“ ist ein trauriger, aber sehr wertschätzender Film, über das Verschwinden der Singvögel und die globalen Hintergründe dieser Entwicklung.

Unsere Filmjury findet den Film sinnlich anregend und lobt seine ästhetische Bildersprache.

Es gelingt dem „Messenger“ sowohl auf der journalistisch sachlichen Ebene, als auch durch seine emotionale Melodie auf die Warnsignale der Natur hinzuweisen.

Ein ganz ruhiger Film mit einer grossen Botschaft.

"The Messenger" lief erfolgreich beim Filme für die Erde Festival 2018.

Weitere Rezensionen

The Messenger ist fesselnd, emotional einnehmend und optisch extravagant vom ersten bis zum letzten Bild.... Dies ist ein Film, den man unbedingt sehen muss. – John Fitzpatrick, Exec. Director Cornell Lab of Ornithology

Die Argumente sind überzeugend, die Botschaft der Vögel kraftvoll und der Film ein reicher und befriedigender Handlungsaufruf, der mit einigen neuen Ideen zur Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts präsentiert wird. – The New York Times Critics’ Pick

The Messenger zeichnet ein beunruhigendes Bild davon, wie sich der vom Menschen verursachte Klimawandel auf verschiedene Vogelarten auswirkt, während er Zugvögel in ihrer Anzahl dezimiert. – The Huffington Post

Inmitten von Warnungen vermittelt The Messenger auch erstaunliche Informationen, wie z.B. die Flugbahn eines purpurroten Martin, der mit einem winzigen digitalen Signalchip auf seinem Weg von Pennsylvania nach Südamerika, Hunderte von Kilometern am Tag zurückgelegt hat. – L. Kent Wlogamott, Lincoln Journal Star

Die liebevolle Leidenschaft dieser Aktivisten hinterlässt einen großen Eindruck, und die Vögel selbst sind spektakulär. – Susan G. Cole, NOW Magazine

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Su Rynard
Drehbuch: Su Rynard, Sally Blake
Produktion: songbirdSOS, Films à Cinq
Musik: Phil Strong
Akteure: Eugene Morton, Cagan Hakki Sekercioglu, Hans Slabbkoorn, Erin Bayne, Lyle Friesen, Christy Morrisey, Bridget Stutchbury, Michael Mesure, Andrea Rutigliano, Frédérique Jiguet, Keith Pardieck, Martin Wikelski, Peter Marra, Régis Hargues, Robert Rice, Alejandra Martinez Salinas, Henk Tennekes, Andrew Farnsworth, William R. Evans, Dominik Eulberg
 
Entstehungsjahr: 2015
Dauer: 87 min
Sprache (Ton): Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Französisch, Spanisch, Niederländisch
Entstehungsland: Kanada, Frankreich
Drehorte: Kanada, China, Niederlande, Vereinigte Staaten, Costa Rica
Unsere Altersempfehlung: 12
 
Filmrechte: ZED () | Unobstructed View (Kanada) | Pipoca (Vereinigtes Königreich) | songbirdSOS productions.inc () | Films à Cinq (Deutschland, Frankreich) | Kino Lorber (Vereinigte Staaten) | Filme für die Erde (Schweiz, Deutschland)

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Tags

Hauptthema: Planet Erde
Nebenthema: Artenvielfalt Fossile Gift Intensive Landwirtschaft Klima Wildtiere Lärm
Erwähnungen: Ornithologie Singvogel Kanadawaldsänger Walddrossel Kuhsterling Sperling Spatz Sumpfschalbe Kohlmeise Rauchschwalbe Feldlerche Fedsperling Purpurschwalbe Storch Drosselrohrsänger Wiedehopf Zipzalp Brutparasit Wald Waldrodung Maozedong
Themenseite(n): Planet Erde Festival-Nominationen Gestiftete Filme

Bewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme