Racing Extinction

Das Ende der Artenvielfalt

Offizieller Filmbeschrieb

Wissenschaftler sagen vorher, dass wir wahrscheinlich bis Ende Jahrhundert die Hälfte aller Tierarten verloren haben werden. Sie meinen, dass wir das das 6. grosse Artensterben in der Geschichte der Erde erleben. Nummer 5 hat die Dinosaurier wegradiert. Diese Ära wird auch mit Anthropozän benannt - oder das Zeitalter des Menschen, weil die Menschheit offensichtlich diesen katastrophalen Verlust verursacht.

Die Oceanic Preservation Society, die Gruppe hinter dem preisgekrönten Film "The Cove", bringt nun "Racing Extinction". Zusammen mit innovativen Geistern möchten sie den den tausenden von Spezies am Rand der Existenz eine Stimme geben.

Als ungewöhnliches Team brechen sie auf, die weltweit bedrohtesten Arten einem globalen Publikum bekannt zu machen. Die erste Bedrohung ist der internationale Schwarzmarkt für Wildtiere, welche auf diesem Planeten bereits Millionen von Jahren leben. Der zweite, noch unsichtbarer, ist überall um uns herum...

Hinweise zum Film

"Racing Extinction" ist der einzige uns bekannte Film, der sich dem Thema Artensterben ganz widmet und mit dem Einsatz von moderner Technologie Ozeanübersäuerung, CO2- und Methanemmisionen sichtbar macht.

"Racing Extinction" zeigt auf, dass einzelne Menschen mit konkreten Aktionen und moderner Technologie viel bewirken können.

Durch den symbolträchtigen Kontrast zwischen den Naturbildern und der erschreckenden Daten der Realität wird der Einfluss des Menschen unmittelbar aufgezeigt und Wertschätzung für einzelne Arten geweckt.

"Racing Extinction" hat viele visuelle Mittel wie Undercover-Aufnahmen, Naturaufnahmen, Mikro- und Makroaufnahmen und schnelle Wechsel, welche junges Publikum faszinieren könnten, gleichzeitig ist es anspruchsvoll dem Roten Faden zu folgen. Trotzdem ist der Unterhaltungswert sehr hoch und der Film ein starker Appell um Initiative zu ergreifen.

In hochstehender Qualität wird die Widersprüchlichkeit zwischen unserem Konsumdrang und der Erhaltung intakter Natur aufgezeigt und im wahrsten Sinne des Wortes in unser Leben projiziert.

Holt den modernen Medienmenschen mit Bild, Ton und Technik ab.

Bewertung der Filmjury

Hauptfilm am Filme für die Erde Festival 2016.

"Racing Extinction" ist eine flüssig anzuschauende, anregende und intelligente Doku, mit aussergewöhnlichen, einigen noch nie gezeigten Bildern und grossartiger Musik. Das Thema ist von hoher Relevanz, nur selten wird das gegenwärtige Massenartensterben so breit thematisiert. Der Film berührt, weckt Wertschätzung für die Tierwelt, spricht an, wo wir mehr Verantwortung übernehmen müssen und transferiert Handlungswille.

Zu bemängeln ist höchstens, dass der rote Faden nicht immer gleich ersichtlich ist, auch wird nicht stark auf Handlungsoptionen für den Einzelnen eingegangen. Zu beachten wäre auch noch, dass unser gegenwärtiger Wissenstand immer relativ ist und manche Entwicklungen dafür exponentiell; dies holt der Film aber nicht ab. Doch gute Interviews, Actionszenen, viel an Wissen und Zusammenhängen und professionelles Handwerk (Schnitt und Kamera) machen dies wieder wett.

Weitere Rezensionen

Hypnotische Unterhaltung und Aufklärung. – Hollywood Reporter

Das ästhetische Herzstück des Filmes ist es, die Hässlichkeit der Zerstörung der Schönheit seiner Opfer entgegen zu setzen. – The New York Times

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Louie Psihoyos
Drehbuch: Mark Monroe
Produktion: Olivia Ahnemann, Fisher Stevens, Vulcan Productions
Musik: J. Ralph
Akteure: Elon Musk, Jane Goodall, Elizabeth Kolbert, Joel Sartore, Stuart Pimm, Christopher W. Clark, Shawn Heinrichs
 
Entstehungsjahr: 2015
Dauer: 90 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Englisch
Entstehungsland: China, Mexiko, Indonesien, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich
Drehorte: China, Hongkong, Indonesien, Vereinigte Staaten
Unsere Altersempfehlung: 14
 
Filmrechte: Abramorama (Vereinigte Staaten) | The Film Collaborative ()

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

DVD kaufen

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

iTunes Amazon

Tags

Hauptthema: Planet Erde
Nebenthema: Artenvielfalt Klima Tourismus Übersäuerung Wildtiere Aktivismus
Erwähnungen: Pestizid Chemie Getreide Stroh Saatgut food waste Kartoffel Nutztiere mischkultur lokalwährung rob Hopkins gesundheit artensterben massensterben klima spezies aussterben nachhaltigkeit tiere tesla uno
Themenseite(n): Planet Erde Festival-Nominationen

Bewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme