Chasing Ice

Offizieller Filmbeschrieb

Der anerkannte Naturfotograf und Wissenschaftler James Balog stand dem Klimawandel lange Zeit skeptisch gegenüber und spöttelte über die akademische Naturforschung. Doch während seiner Langzeitstudie EIS (Extreme Ice Survey) fand er unwiderlegbare Beweise für die Klimaveränderungen unseres Planeten. Für seinen Film "Chasing Ice“ arbeitete Balog mit speziell entwickelten Zeitrafferkameras.

Mit diesen technisch revolutionären Kameras zeichnete er über mehrere Jahre die Veränderung der Gletscher auf. Es entstanden atemberaubende Bilder von den Folgen der Erderwärmung unseres fragilen Planeten. Balogs beeindruckende Zeitrafferaufnahmen von ästhetischer Schönheit verwandeln Jahre in Sekunden. Er zeigt, wie Berge aus Eis, die bereits seit Jahrhunderten existieren, in rasender Geschwindigkeit verschwinden.

Balog und seine Mannschaft von jungen Abenteurern bereisten die lebensfeindlichen Gebiete der Arktis. Der Fotograf riskierte nicht nur seine Karriere, sondern auch sein Leben, um diese dramatischen Veränderungen zu dokumentieren. Während die Diskussion über seine Ergebnisse die Wissenschaftler

in den USA und in anderen Ländern spaltet und die Intensität von Naturkatastrophen

zunimmt, zeigt "Chasing Ice" einen engagierten Experten, der versucht, uns trotz aller drastischer Veränderungen ein wenig Hoffnung für unseren Planeten zu schenken.

Hinweise zum Film

Dieser Film ist ideal für Outdoor-Abenteurer. Er konzentriert sich vielleicht zu sehr auf die technischen Aspekte von Film und Fotografie und kann sich zu sehr wie eine Werbung für North Face oder Nikon anfühlen, aber die letzten 10 Minuten des Shootings sind sehr eindrucksvoll.

70 Minuten Bonus-Material:

- 'Before My Time' Academy Award Nominated Song

- Film Festival Q&As

- Glacier Watching

- Sundance Experience

- Testimonials: 'Audience members and students reflect on their viewing experience'

- Time Now: From James Balog s Lecture Tour

- Updated Science 'Dr. Tad Pfeffer Glaciologist at the University of Colorado On the Latest Updates in Glaciolog

Bewertung der Filmjury

"Chasing Ice“ spricht mit dem Klimawandel und der damit verbundenen Schmelze des arktischen Eises ein äusserst relevantes Umweltproblem an.

Inhaltlich und wissenschaftlich hat "Chasing Ice“ eher weniger zu bieten. Der Film basiert auf einer durchschnittlichen journalistischen Leistung und Recherche, die Interviews sind nicht überzeugend, die Darstellung insgesamt eher einseitig. "Chasing Ice“ stellt kaum Verbindungen zur eigenen Lebenswelt her und geht genauso wenig auf Lösungsvorschläge, vorbildliche Beispiele, Fakten und Zusammenhänge ein.

Nichtsdestotrotz ist "Chasing Ice“ ein berührender Film, der es schafft, eine planetare Perspektive zu wecken sowie Achtung und Wertschätzung für unsere natürlich Umwelt. Er zeigt, wie ein Akteur Hindernisse überwindet und mit seinem Engagement andere Menschen erreicht. Leider transferiert der Film wenig Handlungswille.

"Chasing Ice“ punktet vor allem filmtechnisch. Einzigartige und atemberaubende Aufnahmen fesseln die Zuschauer und werden von einer schönen Filmmusik unterstützt. Der Film lässt sich sehr gut verfolgen, der Schnitt ist bemerkenswert.

Weitere Rezensionen

Ein heroisches, wenn auch etwas verrücktes Projekt. Wahrscheinlich jedoch nicht so verrückt wie das, was der Rest von uns gegen den Klimawandel unternimmt: nämlich beinahe nichts. – Financial Times, 2013

Ein Film der einfach gesehen werden muss: überaus aufschlussreich und gesellschaftlich relevant. – Sundance London

Diese Bilder, die sich mit der Zeit entfalten, wirken sowohl als Beweis als auch als Relikt — ein Protokoll des Gedächtnisses der Landschaft. Hinter den Bildern liegt eine beständige Verachtung für alle, die nicht einsehen wollen, was gerade passiert, und ein deutliches Grauen davor, worauf wir möglicherweise zusteuern. – Boston Globe,2012

Zum Sterben schön. – Süddeutsche Zeitung

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Jeff Orlowski
Drehbuch: Mark Monroe
Produktion: Jeff Orlowski, EuroVideo Medien GmbH, Paula DuPre’ Pesmen, Jerry Aronson
Musik: Joshua Ralph
Akteure: Louie Psihoyos, Jeff Orlowski, James Balog, Svavar Jonatansson, Sylvia Earle, Jason Box, Svavar Jónatansson, Kitty Boone, Dennis Dimick, Adam Lewinter, Tad Pfeffer, Suzanne Balog, Synte Peacock, Terry Root, Thomas Swetnem, Peter Hoeppe, Gerald Meehl, Emily Balog, Martin Nøoregaard, Simone Balog, R. James Woolsey, Martin Sharp, Richard Ward
 
Entstehungsjahr: 2012
Dauer: 75 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch
Entstehungsland: Vereinigte Staaten
Drehorte: Vereinigte Staaten, Grönland, Island
Unsere Altersempfehlung: 12
 
Filmrechte: Spot on Distribution (Schweiz) | NFP (Deutschland, Österreich) | Dogwoof (Vereinigtes Königreich)

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

DVD kaufen

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Tags

Hauptthema: Klima
Nebenthema: Klima Kunst Mut
Erwähnungen: Jeff Orlowski James Balog Klima Eis Arktis time lapse Fotografie stop motion Zeitraffer Bilder Nikon The North Face
Themenseite(n): Klima

Bewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme