The Oil Crash

Ein böses Erwachen - Der Ölcrash

Offizieller Filmbeschrieb

Der wichtigste Dokumentarfilm zur brennendsten Frage unserer Zeit. Die Journalisten und Filmemacher Basil Gelpke und Ray McCormack rollen die Geschichte der Ölgewinnung auf und wagen einen Ausblick in die womöglich sehr kurze Zukunft des Rohstoffes. Unterstützt durch eine kraftvolle Mischung aus Archivmaterial, NASA-Aufnahmen und historischen Filmausschnitten, führt der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm rund um die Welt und lässt namhafte Wirtschafts- und Energieexperten zu Wort kommen.

Man braucht kein Verschwörungstheoretiker zu sein, um eine direkte Verbindung zwischen der Obsession der USA mit dem Mittleren Osten, der nationalen Sicherheit und der drohenden Ölkrise herzustellen. Die intensive Suche nach alternativen Energiequellen, wie sie nun von den größten multinationalen Energieunternehmen und akademischen Instituten unternommen wird, lässt erahnen, dass auch sie mit einer sehr baldigen Energiekrise rechnen. In den Interviews, welche die Filmemacher mit Experten aus der ganzen Welt geführt haben, wird deutlich, dass wir dem Boden des Ölfasses nahe sind. Doch wie viel Öl ist noch vorhanden? Gibt es Alternativen zur Energiequelle Erdöl?

Hinweise zum Film

"The Oil Crash" von Basil Gelpke und Ray McCormack hat noch nicht solche Wellen geschlagen wie Al Gores "Unbequeme Wahrheit", ist jedoch wesentlich aufrüttelnder. Die Folgen einer Verknappung von Erdöl (“Peak Oil”) in den nächsten Jahrzehnten respektive das Überschreiten des Ölförder-Maximums werden alles völlig verändern: Globalisierung, Alltag, Klimawandel, Nahrungsherstellung – alles wird tiefgehend berührt und doch wird noch wenig unternommen, oft nicht einmal darüber diskutiert.

Sogenannte “Peak-Oil-Theoretiker” datieren Peak Oil auf 2005, Optimisten wie z.B. die Schweizerische Erdölvereinigung auf den Zeitraum zwischen 2020-2030. Das sind verschwindend kleine 20 Jahre Unterschied für eine Umstellung der globalen Energieversorgung von gigantischem Ausmass!

Weitere Rezensionen

Hier kommen Gründlichkeit und filmische Brillanz zusammen. Die Autoren verwalten didaktisch klug und visuell eindrücklich die Masse der gesammelten Informationen. – 
Tagesanzeiger Züritipp

Umfassende Analyse, aktuelle Botschaft und intelligente Unterhaltung. – Filmpreis Zürich 2006

"The Oil Crash" ist nicht nur Pflichtstoff für jeden Politiker, sondern für jeden Energieverbraucher und dazu zählen nicht nur die Autofahrer. Diesen Weckruf sollte man sich nicht entgehen lassen. – Thomas Hunziker auf filmblog.ch

Erdöl ist das Schmiermittel des Fortschritts. Ohne den potenten Rohstoff wäre unsere moderne Gesellschaft undenkbar. Eine Abhängigkeit, die sich zur gigantischen Hypothek entwickelt. Im Dokumentarfilm "The Oil Crash" zeigt der Zürcher Basil Gelpke, dass es um die Öl-Reserven sehr viel schlechter steht als bisher angenommen. In den USA hat der Schweizer Dokumentarfilm bereits für Aufsehen gesorgt. – SF DRS1

Indem sie Archivbilder, NASA-Dokumente und Filmausschnitte sammelten, sagten der Regisseur Ray McCormack und der Journalist Basil Gelpkeschon 2006 die Ölkrise von 2008 voraus. – senscritique.com

Unsere westlichen Gesellschaften halten einen komischen Zusammenhang zwischen den Ölkrisen aufrecht. Sie erscheinen unvermeidbar zyklisch, doch wir glauben weiterhin daran, dass wir über alle Grenzen erhaben sind. Die Energiewende ist langsam und dem Druck der Lobbies unterworfen. Wer wird am Ende die Rechnung zahlen? – mrmondialisation.org

Winner – Zurich Film Prize 2006

Winner – Galway Film Festival 2006

Winner – Palm Beach International Film Festival 2007

Winner – Tahoe (Reno) International Film Festival 2006

Winner – Catalan Environmental Film Festival 2007

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Raymond McCormack, Basil Gelpke, Reto Caduff
Drehbuch: Raymond McCormack, Basil Gelpke
Produktion: Raymond McCormack, Lava Productions
Musik: Philip Glass, Daniel Schnyder
 
Entstehungsjahr: 2006
Dauer: 84 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Französisch
Entstehungsland: Schweiz, Deutschland
Drehorte: Vereinigte Staaten, Venezuela, Aserbaidschan
Unsere Altersempfehlung: 16
 
Filmrechte: Frenetic (Schweiz) | Columbus Film (Schweiz) | Mongrel Media ()

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

DVD kaufen
  • Dieser Film kann oben gratis angeschaut werden.

Tags

Hauptthema: Energie
Nebenthema: Erneuerbare Fossile Resilienz
Erwähnungen: Ölgewinnung zukunft rohstoffe wirtschaft energie Ölkrise alternativ
Themenseite(n): Energie

Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme