background

Fukushima 50

Arbeiter der Fukushima Daiichi-Anlage in Japan riskieren ihr Leben und verbleiben im Kernkraftwerk, um eine totale Zerstörung zu verhindern, nachdem die Region 2011 von Naturkatastrophen heimgesucht wurde.

Fast eine Stunde nach dem Beben kam es in Fukushima Daiichi zu einem Stromausfall, so dass die strombetriebenen Kühlsysteme ausfielen. Obwohl die Arbeiter zunächst versuchten, die Anlage mit Autobatterien zu betreiben, riskierten sie schließlich ihr Leben, um näher an die Reaktoren heranzukommen, und arbeiteten praktisch manuell, um eine Überhitzung der Anlage zu verhindern.

"Fukushima 50" ist ein Spielfilm, der auf dem Sachbuch "On the Brink: The Inside Story of Fukushima Daiichi" des japanischen Journalisten Ryūshō Kadota beruht. Er zeigt, wie schwierig atomare Anlagen im Notfall zu kontrollieren sind und dass Japan nur aus Zufall und bis heute ungeklärten Gründen einer Verstrahlung von 1/3 des Landes entkam.

Regie: Setsurô Wakamatsu
Drehbuch: Yoichi Maekawa, Ryûshô Kadota
Produktion: Tsuguhiko Kadokawa, Kadokawa Daiei Studio
Musik: Taro Iwashiro
Akteure: Ken Watanabe, Kôichi Satô, Hidetaka Yoshioka, Naoto Ogata, Shôhei Hino, Mitsuru Hirata, Masato Hagiwara, Riho Yoshioka, Takumi Saitoh, Yasuko Tomita, Shirô Sano, Narumi Yasuda
 
Entstehungsjahr: 2020
Dauer: 122 min
Unsere Altersempfehlung: 14
Sprache (Ton): Japanisch
Entstehungsland: Japan
Drehorte: Japan
 
Filmrechte: Endeavor Content () | Capelight Pictures (Deutschland)

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Energie
Nebenthema: Atomenergie Mut Naturkatastrophen Zusammenarbeit Gesundheit
Erwähnungen: Kernkraftwerk Arbeiter Fukushima 50 Tsunami Stromausfall Überleben Familie Zerstörung Regierung Mut
Themenseite(n): Energie

Film aufführen

Filmtipps

Weitere Filme