The Human Scale

Städte zum Leben erwecken

Offizieller Filmbeschrieb

Seit über 40 Jahren steht für den Architekten und Städteplaner Jan Gehl das Leben der Menschen in Grossstädten im Mittelpunkt seiner visionären und revolutionären Arbeit.

Jan Gehl und seine Kollegen haben es sich zur Aufgabe gemacht, neues Leben in die Innenstädte zu bringen, sie wieder lebenswert zu machen. Ihre Städteplanung zielt auf die Optimierung der Beziehung zwischen gebauter Umwelt und der Lebensqualität ihrer Bewohner. Sie wollen die Großstädte von der Überflutung durch Autos bewahren, Platz für Fußgänger und Fahrradfahrer schaffen, öffentliche Plätze "zurückerobern”.

Prominente Beispiele dafür sind die Fußgängerzone und die Fahrradwege in Kopenhagen, die Wiederbelebung der Innenstadt von Melbourne, die Fußgängerbereiche mit Sitzgelegenheiten auf dem Times Square in New York, der Wiederaufbau nach einem Erdbeben der Innenstadt von Christchurch, Neuseeland, in enger Zusammenarbeit mit den Bewohnern, die Millionenstädte Chongqing in China und Dhaka in Bangladesch – der nachhaltige Ansatz Jan Gehls und der Architekten, die seinem Weg folgen, veränderten diese Innenstädte merklich zu Gunsten ihrer Bewohner.

"The Human Scale" präsentiert die einzigartigen Möglichkeiten der Städtebauer und Architekten, Visionen von menschlichem und nachhaltigem Stadtleben aufzuzeigen. Regisseur Andreas M. Dalsgaard hat mit "The Human Scale" ein ästhetisches Experiment geschaffen, einen wichtigen und inspirierenden Film – für alle Seiten: Verantwortliche in der Städteplanung, Architekten, aber auch für ein breites Kinopublikum.

"The Human Scale" ist die Dokumentation einer Zukunft, die uns längst eingeholt hat.

Weitere Rezensionen

Interessante Dokumentation über die weltweit voranschreitende Verstädterung. – kino.de

Ermutigender Film über den Versuch, unsere gesellschaftlichen Herausforderungen positiv zu nutzen. – kino.de

Unbedingt sehenswerte Dokumentation. – programmkino.de

Der Vortrag ist allerdings nicht über futuristische Utopien, sondern über konventionelle Wege, eine Umwelt in Einklang mit dem Bekenntnis des Filmtitels zu erschaffen. Auch wenn das Ergebnis sich manchmal anfüllt wie eine gelassene Lektion, so belebt die Reise um die Welt diese Lehrstunde. Es ist faszinierend, wie gleich und doch verschieden Städte sein können. Und noch faszinierender ist es sich vorzustellen, wie sie sich entwickeln könnten. – New York Times

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Andreas Dalsgaard
Drehbuch: Andreas Dalsgaard
Produktion: Signe Byrge Sørensen, Final Cut for Real
Musik: Kristian Eidnes Andersen
Akteure: Jan Gehl, Rob Adams, Robert Doyle, Lars Gemzøe, Mark Gorton, Iqbal Habib, Dongquan He, Bob Parker, Khondker Neaz Rahman, Janette Sadik-Khan, Jiangyan Wang, Paul Steely White
 
Entstehungsjahr: 2012
Dauer: 83 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Englisch
Entstehungsland: Dänemark
Drehorte: Dänemark, China, Italien, Vereinigte Staaten, Bangladesch, Neuseeland
Unsere Altersempfehlung: 16
 
Filmrechte: Spot on Distribution (Schweiz) | Autlook Film Sales () | NFP (Deutschland)

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

DVD kaufen

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Teleclub / Swisscom TV Air

Tags

Hauptthema: Mobilität Urbanisierung + intelligente Städte
Nebenthema: Stadtentwicklung
Erwähnungen: Stadt Architektur Stadtplanung Strassen Megacities Gigacities urban
Themenseite(n): Urbanisierung + intelligente Städte Mobilität

Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme