Prêt-à-jeter

L'obsolescence programmée

Description officielle du film

Bei zahlreichen Produkten ist der Verschleiss vorprogrammiert. Seien es Glühbirnen, Computer oder Handys, der Kunde soll ein defektes Gerät nicht reparieren lassen, sondern das Altgerät entsorgen und sich ein neues anschaffen. Diese beabsichtigte eingeschränkte Lebensdauer nennt man "geplante Obsoleszenz". Die Dokumentation geht dem Phänomen nach und wirft einen kritischen Blick auf die moderne Wegwerfgesellschaft. Bereits 1928 schrieb eine Werbezeitschrift unumwunden: "Ein Artikel, der sich nicht abnutzt, ist eine Tragödie fürs Geschäft".

Gestützt auf mehr als drei Jahre dauernde Recherchen, erzählt die Dokumentation die Geschichte der geplanten Obsoleszenz. Sie beginnt in den 20er Jahren mit der Schaffung eines Kartells, das die Lebensdauer von Glühbirnen begrenzt, und gewinnt in den 50er Jahren mit der Entstehung der Konsumgesellschaft weiter an Boden.

Heute wollen sich viele Verbraucher nicht mehr mit diesem System abfinden. Als Beispiel für dessen verheerende Umweltfolgen zeigt die Dokumentation die riesigen Elektroschrottdeponien im Umkreis der ghanaischen Hauptstadt Accra. Neben diesem schonungslosen Blick auf die Wegwerfgesellschaft stellt Filmemacherin Cosima Dannoritzer auch die Lösungsansätze von Unternehmern vor, die alternative Produktionsweisen entwickeln. Und Intellektuelle mahnen an, die Technik möge sich auf ihre ursprüngliche Aufgabe zurückbesinnen, auf die dauerhafte Erleichterung des Alltags ohne gleichzeitige Verwüstung des Planeten.

Autres critiques

Best Documentary on 'Science, Technology and Education', GZDOC 2010, China

Best Documentary, Spanish Television Academy Awards, 2011

Best Film, SCINEMA 2011, Australia

Best Feature Documentary, Filmambiente 2011, Brazil

Maeda Special Prize, NHK Japan Prize 2011

Ondas Internacional 2011, Spain

Special Jury Mention, FICMA 2011, Spain

Finalist, Focal International Awards 2011, London, UK

Finalist, Magnolia Awards, Shanghai TV Festival 2011, China

Finalist, Prix Europa 2011, Berlin

Informations techniques et droits d'auteurs...

Réalisation: Cosima Dannoritzer, Jürgen Reuss
Scénario: Cosima Dannoritzer
Production: Patrice Barrat, Joan Úbeda
 
Année: 2010
Durée: 75 min
Langue (audio): allemand, français, italien, espagnol, suédois, norvégien, finnois, hongrois
Langue (sous-titres): allemand, français, italien, suédois, norvégien, finnois, hongrois
Pays d'origine: France, Espagne
Notre recommandation d'âge: 16
 
Droits de diffusion: Mediapro ()

Plus d'informations...

Disponibilité

  • Ce film peut être visionné gratuitement en haut.

Tags

Sujet principal: Upcycling, recycling + déchets
Sujets secondaires: afrique déchets électriques économie circulaire marketing postconsommationnisme croissance
Mentions: obsolescence élimination des déchets produits défauts
Page(s) thématique(s): Upcycling, recycling + déchets

Organiser une projection

Films conseillés

Autres films