background
4.5/6

Conte au coeur de l'Arctique

Au cours d'un même printemps, l'ourson polaire Nanou et le bébé morse Cila voient le jour sur la banquise de l'Arctique. Pendant deux ans, Nanou et son frère jumeau seront sevrés par leur mère, tandis que Cila se fera chaperonner par sa mère et sa tante. Au fil des ans, leurs vies parallèles se déploient dans le même environnement aride où cohabitent de multiples espèces animales. Or, leur survie est grandement compromise par l'absence de plus en plus prolongée des glaces polaires, qui fondent plus tôt au printemps et qui mettent plusieurs mois de retard avant de se reformer à l'automne. Le destin de Nanou sera intimement lié à celui de Cila et de son clan.

Innerhalb von 15 Jahren drehten die Filmemacher Adam Ravetch und Sarah Robertson in Zusammenarbeit mit National Geographic über 800 Stunden Filmmaterial von Tieren, die nicht leicht vor die Kamera zu kriegen sind, wie Eisbären und Walrösser.

Der Erzähler gibt während des gesamten Films Hinweise darauf, dass die Klimaerwärmung das Leben der Tiere in den Eisregionen gefährdet. Steigt die Temperatur weiter, wird es bis zum Jahr 2040 kein Eis mehr in der Arktis geben. Im Abspann erzählen einige Kinder von den katastrophalen Folgen, die die Erderwärmung auf die Tiere aus "Königreich Arktis" und auf alle Menschen rund um den Globus hat.

Ausgewählt für das Filme für die Erde Festival 2014.

Der Film vermittelt die Zusammenhänge realistisch. Der Zuschauer erhält selten gezeigte Bilder und Einblicke am Nordpol. Die journalistische Leistung und Dokumentationsqualität ist ansprechend bis gut, der Film zeigt eine hohe Relevanz auf und gibt einen guten und wichtigen Bezug zum Thema ökologische Basis.

"Königreich Arktis“ ist ein sehr unterhaltsamer und liebevoller Film, der seelisch und sensorisch anregt und Intelligentes vermittelt.

Die Vermittlung von Wissen, Fakten und Zusammenhängen sind klar, der Einfluss des Menschen auf die Erde und das Leben wird jedoch weniger vermittelt.

Der Kinderfilm berührt und weckt in hohem Mass Achtung, Staunen und Wertschätzung für Schöpfung, individuellen Ausdruck und Vielfalt, wobei Empathie und Mitgefühl stark ausgeprägt sind.

Der Film überzeugt durch einen einleuchtenden logischen Aufbau und hat einen guten Bezug zum Informationsgehalt und Inhalt. Er besticht zudem in der Einzigartigkeit von teilweise noch nie gesehenen Bildern und Szenen von ästhetisch sehr hoher Qualität. Eine bemerkenswerte Kameraführung und gute Filmmusik machen diesen teilweise lustigen aber auch stellenweise tragischen Film zum absoluten Erlebnis.

Réalisation: Adam Ravetch, Sarah Robertson
Scénario: Linda Woolverton, Mose Richards, Kristin Gore
Production: National Geographic Films
Musique: Joby Talbot
 
Année: 2007
Durée: 81 min
Format de photo: 16:9
Notre recommandation d'âge: 6
Langue (audio): allemand, anglais
Pays d'origine: États-Unis
Lieux de tournage:
 
Droits de diffusion: Paramount Pictures () | Universum Film (Allemagne) | Frenetic (Suisse)
Acheter un DVD

Vous pouvez également visionner le film contre paiement à l'adresse suivante:

Autres critiques

Tags

Sujet principal: Planète terre Films adaptés aux enfants et aux familles
Sujets secondaires: climat nature sauvage animaux sauvages
Mentions: arctique changement climatique ours polaires morses désastre nature phoques
Page(s) thématique(s): Films adaptés aux enfants et aux familles Planète terre Les films en nomination pour les Festivals de la Terre.

Évaluation

Évaluation globale

Contenu

Distraction

scientificité + qualité journalistique

Transfert de momentum

Photos, musique, artisanat


Organiser une projection

Films conseillés

Autres films