1. Zeitlinie >
  2. 19.09.2014

Filme für die Erde Festival 2014

Das 4. Filme für die Erde Festival findet 2014 in 14 Städten der Deutschschweiz statt. Baden, Basel, Bern, Chur, Horgen, Kreuzlingen, Luzern, Solothurn, St. Gallen, Sursee, Thun, Winterthur, Zug, Zürich dürfen in 84 Vorführungen 8074 Besucher empfangen (Rekord), davon 6162 Kinder und Jugendliche aus 322 Klassen. Im nationalen Livestream vor dem Hauptfilm "Growing Cities" diskutiert der SRF-Journalist und Moderator Mitja Rietbrock den Guerilla Gardener Maurice Maggi und Tilla Künzli (Urban Agriculture Basel) die Möglichkeiten des Lebensmittelsanbau in der Stadt.

51 Umweltorganisationen zeigen unseren Besuchern in der in den Foyers stattfinden Ausstellungen, was getan und wo mutangepackt werden kann. 120 Helfer*innen helfen, den Tag zu einem bewegenden Erfolg zu machen und Menschen in die Säule zu bringen. 62 Partner steuerten finanzielle Mittel oder Dienstleistungen bei, um alles möglich zu machen. Es werden 1'700 Weitergabe-DVDs verteilt, die zu weiteren 17'000 Menschen finden werden. Insgesamt erreicht dieses Festival 25'000 Menschen!


Programm

  • 09:00 "Königreich Arktis"
  • 12:00 "Sand Wars" (Lunchkino)
  • 14:00 "Frisch auf den Müll" (Schulversion Taste the Waste)
  • 16:00 "Das Geheimnis der Bäume"
  • 18:00 "The Island President"
  • 20:00 "Growing Cities" (Schweizer Premiere)


Besondere Leistungen dieses Jahr: drei selbst übersetzte und als DVDs produzierte Filme / 55% Besucher-Wachstum / erstmals 38 redaktionelle Beiträge / mehr als jede dritte Klasse hat eine Schullektion durch die Klima- und Energiepionier gebucht / 14-köpfiges Organisations-Team mit erstmals 2 Praktika (Journalismus und Multimedia)



Tags: Festival, Rekorde, Events