Unser Täglich Gift

Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen vergiftet

Offizieller Filmbeschrieb

Immer mehr Wissenschaftler sehen einen Zusammenhang zwischen der Zunahme von Krebserkrankungen, Immunschwächen, Diabetes sowie neurologischen Erkrankungen und der sich verändernden Ernährung der Menschen. Der Wunsch, immer mehr Lebensmittel herzustellen und sie für längere Zeit haltbar zu machen, hat dazu geführt, dass immer häufiger chemische Zusätze in Nahrungsmitteln verarbeitet werden. Marie-Monique Robins Dokumentarfilm beleuchtet, unter welchen Bedingungen Lebensmittel produziert, verarbeitet und konsumiert werden - vom Feld bis auf den Teller, von den verwendeten Pestiziden bis hin zu Zusatzstoffen und Kunststoffen, mit denen die Lebensmittel in Berührung kommen.

Weitere Rezensionen

Ein schockierender Film…umfassend und sehr gut recherchiert – Reforme

Wie ein Thriller. – Terra Eco

Wenn wir wirklich sind, was wir essen, dann könnte es bald unangenehm für uns werden – The Science Teacher

Enthüllt die versteckten Gefahren in unserem Essen. – Slow Food Europe

Essen Sie vor dieser Dokumentation nicht. Oder nur bio (ohne Pestizide). Trinken Sie auch keine Coca Cola Light (wegen des Aspartames). Und vermeiden Sie Verpackungen aus Plastik (wegen des garstigen Bisphenol A). So wird der Film vielleicht leichter zu verdauen sein. – Libération

Bereits ihre berechtigte Untersuchung "Monsanto - mit Gift und Genen", die 2008 auf Arte ausgestrahlt wurde, brachte Marie-Monique Robin einige Aufmerksamkeit. Nun sucht sie mit ihrer neuen, besonders aufwühlenden Dokumentation erneut die polemische Auseinandersetzung. Sie versucht zu beweisen, wie die Chemieindustrie und die Lebensmittelindustrie den Inhalt unserer Teller seit mehr als 50 Jahren vergiften. Die Anklage ist schwerwiegend, aber begründet. Grund genug, um über die Kapazität oder die Willensstärke der Kontrollstellen nachzudenken, die den Konsumenten schützen sollten, die Gesundheit des Bevölkerung mehr zu berücksichtigen als die Interessen der Industrien. – Le Pèlerin Magazine

Tausende von Chemikalien haben unsere Umwelt schon heimgesucht. Und ganz speziell unsere Nahrung. Wenn die Industrie auf ihre Kosten kommt, sind die Wissenschaftler wegen der giftigen Wirkungen einiger dieser Substanzen beunruhigt und verweisen auf eine unaufhaltsame Verbreitung chronischer Krankheiten (Krebs, Diabetes, Verhaltensstörungen). Mit derartigen Sorgen befasst sich "Unser täglich Gift", die informative und lehrreiche Dokumentation von Marie-Monique Robin. – Télérama

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Marie-Monique Robin
Drehbuch: Marie-Monique Robin
Produktion: ARTE France, Institut National de l'Audiovisuel (INA)
Musik: Jean-Louis Valéro, Jean-Louis Valero
 
Entstehungsjahr: 2011
Dauer: 105 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Deutsch, Französisch, Englisch
Entstehungsland: Schweiz, Deutschland, Kanada, Frankreich, Argentinien, Vereinigte Staaten, Finnland, Belgien
Unsere Altersempfehlung: 16
 

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

DVD kaufen
  • Dieser Film kann oben gratis angeschaut werden.

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Gift Intensive Landwirtschaft Plastik Gesundheit
Erwähnungen: gift essen nahrung landwirtschaft pestizide dünger chemikalien

Film aufführen DVD kaufen