Unser Täglich Brot

Ein intimer Blick in die Welt der industriellen Nahrungsmittel-Produktion und der High-Tech-Landwirtschaft

Offizieller Filmbeschrieb

Zum Rhythmus von Fließbändern und riesigen Maschinen gibt der Film kommentarlos Einsicht in die Orte, an denen Nahrungsmittel in Europa produziert werden: monumentale Räume, surreale Landschaften und bizarre Klänge - eine kühle industrielle Umgebung, die wenig Raum lässt. Menschen, Tiere, Pflanzen und Maschinen erfüllen die Funktion, die ihnen die Logistik dieses Systems zuschreibt, auf dem der Lebensstandard unserer Gesellschaft aufbaut.

"Unser täglich Brot" ist ein Bildermahl ohne Worte, eine pure, detailgenaue Filmerfahrung, die zeigt, wie total automatisiert unsere Nahrung bereits hergestellt wird. Eine Tatsache, welche durch konstante heile-Welt-Werbung vieler Nahrungsmittelhersteller überdeckt und beinahe unbekannt ist.

Weitere Rezensionen

Niederschmetternd! Ein Film, den man gesehen haben muss. – The New York Times

Hervorragend! Provokativ! Exzentrisch schön, teilweise erschreckend…Verdient hungrige Filmliebhaber als Publikum. – Premiere

Eine imposante Dramaturgie aus Bild und Ton. (...) Die riskante Entscheidung, die Zuschauer nur den Bildern zu überlassen, hat sich gelohnt. – Austrian Film News

Teilweise fast wie Science Fiction: "Unser täglich Brot" von Nikolaus Geyrhalter liefert ein überwältigendes Bild der Nahrungsmittelproduktion. – Die Presse

Erschreckende Rundumsicht auf eine Industrie, die verrückt geworden ist. "Unser täglich Brot" lädt zu einer letzten Schlemmerei ein - ein echter Leichenschmaus. – Télérama

Der Film ist keine faire Bio-Belastung, die die Irrtümer einer Lebensmittelindustrie ins Lächerliche zieht, die durch die Macht des Gigantismus verrückt geworden ist. Im Gegenteil, Geyrhalter verzichtet auf jeglichen Kommentar. Seine kalte Herangehensweise, die Ästhetisierung und Serien von perfekten Aufnahmen ohne Kamerabewegung erzeugen geschickt die wortlose Verblüffung, die der Film beabsichtigt. – Libération

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Nikolaus Geyrhalter
Drehbuch: Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer
Produktion: Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Markus Glaser, Michael Kitzberger, 3Sat
Akteure: Claus Hansen Petz, Arkadiusz Rydellek, Barbara Hinz, Renata Wypchlo, Alina Wiktorska, Ela Kozlowska, Anna Bethke, Malgorzata Nowak, Halina Kosiacka, Tibor Korom, András Szarvas, Lies Jacobs, Frédéric Quinet, Christoph Malherbe, Olivier Leboutte
 
Entstehungsjahr: 2005
Dauer: 92 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Deutsch, Polnisch
Entstehungsland: Deutschland, Österreich
Drehorte: Deutschland, Österreich, Polen
Unsere Altersempfehlung: 12
 
Filmrechte: MovieBiz (Schweiz)

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

Tags

Hauptthema: Essen global
Nebenthema: Intensive Landwirtschaft
Erwähnungen: nahrungsmittel produktion surreal industrie tiere maschinen standard
Themenseite(n): Essen global

Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme