Resultat: 10 Filme

Into Eternity (2009)

Täglich & weltweit werden grosse Mengen hochradioaktiver Abfälle von Atomkraftwerken in Lager gebracht, welche gegenüber Katastrophen & Wandel nicht sicher sind. | als DVD bei uns bestellbar

Die Reise zum sichersten Ort der Erde (2013)

In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350’000 Tonnen Atomabfälle angesammelt, doch ein Endlager existiert bis heute nicht. |

Power to Change (2016)

"Power to Change" – Die EnergieRebellion: Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker – ihr alltäglicher Kampf um die Energiewende. | kostenpflichtig bei uns anschaubar, als DVD bei uns bestellbar

Green Warriors (2018)

In Johannesburg bedrohen mit radioaktiven Schwermetallen verseuchte Sanddünen die Gesundheit der Bevölkerung. |

Als die Sonne vom Himmel fiel (2015)

Auf den Spuren ihres Gross­vaters, der nach der Atom­bombe 1945 als Arzt in Hiroshima arbeitete, nimmt die Suche der Regisseurin mit Fukushima 2011 eine neue Wendung. | kostenpflichtig bei uns anschaubar

The Babushkas of Chernobyl (2015)

Ein liebevolles Porträt einer Gruppe von Frauen, die nach der Tschernobyl-Katastrophe von 1986 und der Evakuierung von Tschernobyl in die Sperrzone um das Kernkraftwerk zurückgekehrt sind und sich dort - halbamtlich, seit Jahren - niedergelassen haben. |

Yellow Cake (2010)

Der Uranbergbau, der erste Link in der Kette der nuklearen Entwicklung, hat es immer wieder geschafft, sich aus der Öffentlichkeit zu behalten. Ein Netz von Propaganda, Desinformation und Lügen deckt seine fünfundsechzigjährige Geschichte ab. | gratis bei uns anschaubar

Uranium - Is It A Country (2008)

Die Atomlobby preist die Atomkraft als Klimaretterin an. Der Film erklärt, warum Atomkraft den Klimawandel nicht stoppen wird. | gratis bei uns anschaubar

Todesstaub (2007)

Der Film erzählt von einem Kriegsverbrechen: dem Einsatz der hochgiftigen Uranmunition im Irak, im Bosnienkrieg und im Kosovo und den Folgen. | gratis bei uns anschaubar

Die Donnervogelfrau (2003)

Nach ihrem Harvardabschluss hatte Winona LaDuke, die väterlicherseits vom Volk der Ojibwe abstammt, beschlossen, zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Sie liess sich im White Earth Reservat in Minnesota nieder und engagiert sich seither für verschiedenste soziale und ökologische Anliegen. | kostenpflichtig bei uns anschaubar