Mission Blue

Offizieller Filmbeschrieb

Die legendäre Meeresforscherin Sylvia Earle ist auf persönlicher Mission die Ozeane zu retten. Über Generationen hat man geglaubt, dass der Ozean viel zu gross ist, um von uns Menschen ernsthaft bedroht zu werden. Heute sind die Weltmeere hoffnungslos überfischt, missbraucht als riesige Mülldeponie, und tausendfach wird in tiefsten Tiefen nach Öl gebohrt - ungeachtet der ökologischen Risiken. Es ist ein Umgang, den wir uns nicht mehr lange erlauben können. Mit über 7000 Stunden unter Wasser und mehr als 70 Expeditionen rund um den Globus ist Sylvia Earle eine der erfahrensten Personen mit einem riesigen Wissen - und genau die richtige Person, um uns diese Themen näher zu bringen.

"Mission Blue" wurde über drei Jahre hinweg an verschiedensten Schauplätzen gefilmt und erzählt die Geschichte von Sylvia und ihrer einzigartigen Geschichte von den frühesten Erinnerungen in New Jersey bis zum heutigen Tag als eine der erfahrensten und einflussreichsten Meeresbiologinnen und ihrer Vision der sogenannten "Hoffnungszonen". Wie sie eindrücklich in ihrem TED-Talk schildert, glaubt Sylvia, dass solche Meeresschutzgebiete die beste Möglichkeit sind, um die Ozeane zu regenerieren.

Während sie den Golf von Mexiko, die Galapagos Inseln und das Korallenmeer vor Australien bereist, wird das wahre Ausmass der Zerstörung klar.

Der Film ist eine Mischung aus Roadtrip durch die Weltmeere, Biografie und Abenteuergeschichte. Fisher Stevens führt uns durch den Film, dessen eigene Begeisterung und Leidenschaft für die Ozeane bereits das Oscar-prämierte Werk "Die Bucht" hervorgebracht hat. In vielerlei Hinsicht ist "Mission Blue" eine Fortsetzung des früheren Films. Während sich bei "Die Bucht" alles um das Delfinmassaker in Japan drehte, schildert der hier vorliegende Film die vielen grossen Herausforderungen, die mit der Erhaltung der Weltmeere auf uns zukommen. Als Augenzeugin der Veränderungen der Meere über die vergangenen 60 Jahre kämpft Sylvia standhaft für die Gesundheit der Ozeane, bevor es zu spät ist. Ambitioniert in der visuellen Sprache, den hochgesteckten Zielen und der Leidenschaft zur Veränderung, ist "Mission Blue" ein Weckruf für alle, denen der Zustand der Weltmeere am Herzen liegt. Wie unabdingbar intakte Meere für uns alle sind, fasst Sylvia in folgende Worte: "Kein Blau, kein Grün. Kein Ozean, kein "wir"."

Bewertung der Filmjury

Diese biographische Dokumentation ist von hoher Qualität. Es ist zeitlich relevant für die aktuelle öffentliche Debatte, da es die Botschaft der Bedeutung des Schutzes der Ozeane vermittelt. Dieser Film zeigt deutlich den Einfluss des Menschen auf das ozeanische Ökosystem und schafft erfolgreich eine emotionale Dynamik, die den Zuschauer motivieren kann, Verantwortung und Handeln in seiner Gemeinschaft zu unternehmen.

Der Film bietet kaum neue empirische wissenschaftliche Beispiele zum Meeresschutz, sondern konzentriert sich auf das unglaubliche Leben von Dr. Sylvia Earle und einigen ihrer Kolleginnen, die in den 1960er und 70er Jahren durch die überwiegend männliche Wissenschaftsgemeinschaft navigierten. Ihre Lebensgeschichte wird transparent erzählt und die Tiefe der Recherche ist adäquat.

"Mission Blue" wird eine neue Generation von Ozeanographen bewegen, die den bahnbrechenden Schritten von Dr. Sylvia Earle folgen wird. Außergewöhnlich schöne Unterwasseraufnahmen, die mit Archivmaterial und einem dramatischen Soundtrack kombiniert sind, machen dieser Film zu einem unterhaltsamen und fesselnden Biopic.

Weitere Rezensionen

Ihr natürliches Charisma und ihr ansteckender Enthusiasmus sind unwiderstehlich auf der Leinwand. Als erste amerikanische Meeresforscherin wurde sie zur Vorkämpferin weiblicher Wissenschaftlerinnen, die, schon lange bevor Begriffe wie "Supermom" geprägt wurden, ihren Beruf mit Ehe und Kindern unter einen Hut brachten. – The Hollywood Reporter

Ein unwiderstehlicher Aufhänger, den das Leben schreibt, und spektakuläre Unterwasserbilder sind die Highlight von Fisher Stevens und Robert Nixons Dokumentation. – Variety

Nun, nachdem ich "Mission Blue" gesehen habe - eine Dokumentation über die Ozeanografin Sylvia Earle und die schnelle Zerstörung der Ozeane - bin ich wieder inspiriert genug, Nägel mit Köpfen zu machen. – Earth Island

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Fisher Stevens, Robert Nixon
Drehbuch: Mark Monroe, Jack Youngelson
Produktion: Insurgent Media, True Blue Films
Musik: Will Bates
 
Entstehungsjahr: 2014
Dauer: 95 min
Sprache (Ton): Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
Entstehungsland: Vereinigte Staaten
Unsere Altersempfehlung: 14
 

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Netflix

Tags

Hauptthema: Ökosystem Meer Potential Mensch
Nebenthema: Artenvielfalt Überfischung Wildtiere
Erwähnungen: walhaie Öllecks Radikal Erdöl Wasser Meer Haifisch Galapagos Korallenriffe fisch überfischung ozeanografin sylvia earle meeresbiologin
Themenseite(n): Ökosystem Meer Potential Mensch

Bewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme