background

Losing Alaska

Newtok soll nicht überleben. Die Kräfte, welche auf die Stadt einwirken, sind weitaus stärker sind als die Menschen, die Newtok ihr Zuhause nennen. Winterstürme werden jedes Jahr heftiger und stehlen mehr von der Küste; Sommer-Schmelzwasser strömt den Ninglick hinunter und erodiert die Ränder der Stadt; die globale Erwärmung, die sich im hohen Norden noch stärker bemerkbar macht, schmilzt den Permafrost, auf dem die Stadt gebaut ist. Dies ist die lokale Geschichte mit globaler Bedeutung.

375 amerikanische Bürger nennen Newtok vorerst ihr Zuhause.

Das erste Haus wird im Herbst 2018 in den Fluss fallen, wenn nicht gar vorher.

Der Plan ist, die Stadt zu verlassen und 9 Meilen flussaufwärts auf höherem, festerem Boden neu zu beginnen.

Die Gemeinschaft ist gespalten zwischen denen, die entschlossen sind zu bleiben, und denen, die ebenso entschlossen sind, umzuziehen.

Sie kämpfen gegen das Wetter, die Gleichgültigkeit der staatlichen Stellen und letzt endlich sogar gegeneinander.

Regie: Tom Burke
Produktion: Jessie Fisk, Alan Maher, Celine Haddad, Keith Potter
Musik: Steve Fanagan
Akteure: Ramman, Grant, Basco Charles, Jackie, Stanley Tom, Tom John, Harold, Kevin, Xe, Chris, Brandy, Amber, Kylie, Paula, Andrew John
 
Entstehungsjahr: 2018
Dauer: 81 min
Unsere Altersempfehlung: 16
Sprache (Ton): Englisch
Entstehungsland: Irland
Drehorte: Vereinigte Staaten
 
Filmrechte: Taskovski Films. ()

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Klima
Nebenthema: Klima Naturkatastrophen Trinkwasser
Erwähnungen: Alaska Klimawandel Küstenerosion Umsiedlung schmelzendes Eis Stammesgemeinschaft
Themenseite(n): Klima

Film aufführen

Filmtipps

Weitere Filme