Living In The Future's Past

Offizieller Filmbeschrieb

In welcher Art von Zukunft wollen wir leben? Jeff Bridges präsentiert diesen wunderschön fotografierten Film mit originellen Gedanken darüber, wer wir sind und vor welchen Herausforderungen wir stehen. Dieser Film stellt unsere Denkweise auf den Kopf und gibt originelle Einblicke in unsere unbewussten Motivationen, die unbeabsichtigten Folgen und wie unsere grundlegende Natur unsere Zukunft als Menschheit beeinflusst.

Hinweise zum Film

"Living In The Future's Past" zeigt uns die Komplexität der Rolle des Menschen bei Problemen wie dem Klimawandel und der Umweltkrise. Dabei nimmt er eine globale Perspektive ein und erzeugt so ein Gefühl der Vernetzung.

Wir empfehlen den Film jenen Zuschauern, die sich philosophisch mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen und sich von atemberaubenden Bildern berauschen lassen wollen. Wer wissenschaftliche Fakten und konkrete Handlungsoptionen erwartet wird vom Film enttäuscht sein.

Weitere Rezensionen

Obwohl ein ernüchterndes Fazit gezogen wird, lädt "Living in the Future's Past" uns alle ein, über die tatsächlichen Veränderungen nachzudenken, die wir vornehmen können, um unsere Konsumkultur zu verändern, um bewusst zu untersuchen, was wir brauchen und was wir wollen. Während die Aussichten oft düster erscheinen, ist die Botschaft, die Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen - unser Verhalten zu ändern und die Welt zu verändern. – Los Angeles Times

Jeff Bridges zeichnet den Aufstieg des Superorganismus nach und bittet uns alle mit Leidenschaft, eine Kleinigkeit für den Planeten zu tun. – Daily Film Fix

Kucera hat den Film ausschliesslich mit Sonnenenergie geschnitten: "Es sind diese kleinen Veränderungen, die in so grossem Umfang einen Unterschied machen. 7 Milliarden Menschen, die ihre Gewohnheiten ändern, das ist einer der Schwerpunkte des Films". – Entertainment Weekly

Nach zehn Minuten fühlt sich der Film immer noch so an, als wäre er in diesem Modus, den so viele Dokumentationen verwenden, um Aufmerksamkeit zu erregen: Sie werfen so viele sprechende Köpfe auf den Bildschirm wie möglich, geben jedem gerade genug Zeit, um einen Satz zu sagen, und legen die restlichen Audiodaten über die Bilder von Gletschern und Wölfen und dergleichen. – The Hollywood Reporter

Insgesamt ist "Living in the Future's Past" von Anfang bis Ende bemerkenswert. Die Bilder und Szenen sind visuell eindrucksvoll. Es wird die Aufmerksamkeit des Betrachters über die gesamte Dauer aufrecht erhalten und trifft das Publikum wie ein Schuss ins Herz. Der Film wird jedem empfohlen, der sich für die Umwelt begeistert. – Digital Journal

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Susan Kucera
Drehbuch: Susan Kucera
Produktion: Susan Kucera, Jeff Bridges, James Swift, Jim Swift
Musik: Keefus Ciancia, Bob Holroyd
Akteure: Ruth Gates, Jeff Bridges, Ugo Bardi, Wesley Clark, Daniel Goleman, Nathan Hagens, Bruce Hood, Bob Inglis, Amy Jacobson, Renee Lertzman, Stephan Lewandowsky, Oren Lyons, Leonard Mlodinow, Timothy Morton, Rich Pancost, Mark Plotkin, Paul Roberts, Ian Robertson, Piers Sellers
 
Entstehungsjahr: 2018
Dauer: 83 min
Sprache (Ton): Englisch
Entstehungsland: Vereinigte Staaten
Drehorte: Vereinigte Staaten
Unsere Altersempfehlung: 16
 
Filmrechte: Vision Films ()

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Tags

Hauptthema: Klima Planet Erde
Nebenthema: Klima Suffizienz Wachstum
Erwähnungen: Evolution Planet Mensch Energie Ressourcen Superorganismus Technologie Philosophie Übergang Fussabdruck Konsumismus Öl Fossile erneuerbare Energien Kunststoffe Klimawandel Klimawissenschaft Nachhaltigkeit Leben Zukunft
Themenseite(n): Klima Planet Erde

Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme