background

Eine unbequeme Wahrheit

Eine globale Warnung

"Eine unbequeme Wahrheit" könnte sich angesichts dessen, dass das Schicksal unseres Planeten zweifellos auf dem Spiel steht, als eine der wichtigsten und vorausschauendsten Dokumentationen aller Zeiten erweisen. Al Gore, der sich spaßeshalber selbst als "ehemaliger gewählter Präsident" bezeichnet, empfand - wie schon oft in seiner politischen Karriere - ein persönliches Bedürfnis, Aufmerksamkeit auf die wachsende Krise angesichts der globalen Erwärmung zu lenken, und diese mitreißende Dokumentation ist im Grunde genommen eine (vom erfahrenen Fernsehregisseur Davis Guggenheim) abgefilmte Version des PowerPoint-Vortrags, den Gore vor interessiertem Publikum aus aller Welt gehalten hat.

Viele Zuschauer werden angesichts von Gores angenehmem, zurückhaltendem Umgang mit Aufstellungen, Grafiken, Statistiken und Fotografien, der keinerlei Raum für Zweifel an der Wahrhaftigkeit (und nicht "Theorie“) der Erderwärmung als ultimativer Umweltkrise der Erde lässt, überrascht sein, wie faszinierend und überzeugend dieser unaufdringliche Film wirklich ist. Man erfährt einiges über jene prägenden Ereignisse, die seinen Charakter formten, wobei er den Zuschauer als Mann mit einer Mission beeindruckt.

"Eine unbequeme Wahrheit" zeigt Zusammenhänge, die ohne bildliche Analogien nur schwer zu verstehen sind: exponentielle Kurven (Bevölkerung – Energieverbrauch – CO2 – Temperatur – Artensterben u.a.), neue Technologien, die wir mit altem Weltverständnis unvorsichtig gebrauchen und die klimatischen Verbindungen. Al Gore hält sich dabei sehr gut an die heutigen wissenschaftlichen Fakten, wenn auch wichtige Aspekte wie Fleischproduktion, Methan und Peak Oil noch nicht erwähnt sind.

Zudem vermittelt er viele mögliche Lösungswege, so dass der Film zwar eine unbequeme Wahrheit aufdeckt, aber gleichzeitig den Mut gibt, diese als Herausforderung für Weiterentwicklung anzunehmen.

Die DVD-Specials sind ein Update zum Film: Neue Erkenntnisse und Phänomene (z.B. Riesenquallen-Plagen aufgrund von übersäuerten Meeren) aus dem Jahr 2006 werden in bewegenden 10-minütigen Clips gezeigt.

Regie: Davis Guggenheim
Drehbuch: Al Gore
Produktion: Laurie David, Lawrence Bender, Lawrence Bender Productions, Participant Productions
Musik: Michael Brook
Akteure: Al Gore, Billy West, George Bush, George W. Bush
 
Entstehungsjahr: 2006
Dauer: 92 min
Unsere Altersempfehlung: 12
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch, Englisch, Schwedisch, Niederländisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch, Dänisch
Entstehungsland: Vereinigte Staaten
Drehorte: Vereinigte Staaten
 
Filmrechte: Paramount Pictures ()

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Klima
Nebenthema: Erneuerbare Klima Naturkatastrophen Politik
Erwähnungen: Schicksal Planet Erwärmung Klimawandel Erde CO2 Treibhausgas Emission
Themenseite(n): Klima Filmfenster Klima & Energie

Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme