Deep Blue

Entdecke das Geheimnis der Ozeane

Offizieller Filmbeschrieb

Sobald du den schmalen Streifen sonnigen Wassers an der Oberfläche des Ozeans verlässt, betrittst du eine endlose Welt vollkommener Dunkelheit, den unendlichen Ozean, den tiefen Abgrund...

Einzigartige Einblicke in die Welt unserer Ozeane präsentiert "Deep Blue", ein visuell und akustisch beeindruckendes Leinwanderlebnis, das während jahrelanger Dreharbeiten rund um den Globus entstanden ist. Als eines der außergewöhnlichsten und aufwendigsten Projekte, die je im Bereich des Dokumentarfilmes realisiert wurden, zieht "Deep Blue" den Zuschauer magisch hinein in das faszinierende Leben unter dem Meeresspiegel. Die Reise führt von flachen Korallenriffen über die unwirtlichen Küsten der Antarktis in die Weiten des offenen Meeres bis hin zu den tiefsten Tiefen der Ozeane, in die ewige Dunkelheit.

"Wir nehmen den Zuschauer mit in eine Welt, die er noch nie zuvor gesehen hat, zu einem, wie ich glaube, der letzten weißen Flecken auf der Landkarte unseres Planeten", erklärt Regisseur Alastair Fothergill.

Deep Blue ist ein cinematographisches Meisterwerk, das das Publikum auf der großen Leinwand mit Bildern von abstrakter Schönheit und emotionaler Tiefe beeindruckt.

Die vom fünfmaligen Oscar-Nominee George Fenton (Gandhi, Schrei nach Freiheit) komponierte Filmmusik für ein großes Orchester intensiviert das visuelle Erlebnis von "Deep Blue". Aufgenommen wurde der Score mit den Berliner Philharmonikern, die zum ersten Mal eine Partitur für einen Kinofilm einspielten.

Die Ozeane sind das letzte unerforschte Gebiet auf unserem Planeten und "Deep Blue" ist die erste filmische Expedition in diese Welt, ein atemberaubendes Kinoevent, das jung und alt faszinieren wird.

Weitere Rezensionen

Ein außergewöhnlich brillant fotografierter, spärlich, aber nicht uninformativ kommentierter und mit einer epischen Orchestermusik versehener filmischer Reigen über mehr oder weniger exotische Meeresbewohner und ihren "Kampf" ums Überleben. Trotz aller Verkürzungen ein intelligenter und faszinierender Augen- und Ohrenschmaus. – Filmlexikon Filme von A bis Z

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Alastair Fothergill, Andy Byatt
Drehbuch: David Attenborough
Produktion: BBC Worldwide, Greenlight Media AG
Musik: George Fenton, Berliner Philharmoniker
 
Entstehungsjahr: 2003
Dauer: 83 min
Bildformat: 16:9
Sprache (Ton): Deutsch, Englisch
Sprache (Untertitel): Deutsch
Entstehungsland: Deutschland, Vereinigtes Königreich
Drehorte: Kanada, Brasilien, Japan, Südafrika, Mexiko, Argentinien, Norwegen, Russland, Kolumbien, Vereinigte Staaten, Costa Rica, Panama, Venezuela, Ecuador, Spanien, Antarktis, Thailand, Vereinigtes Königreich, Malediven, Falkland-Inseln, Irland, Ascension, Galapagosinseln, Bahamas, Neuseeland, Azoren, Polynesien, Belize, Papua-Neuguinea, Kaimaninseln, Tobago, Bermuda
Unsere Altersempfehlung: 6
 

Weiterführendes...

Links & Dateien

Wikipedia

Dokumente

Filmheft

Verfügbarkeit...

Tags

Hauptthema: Ökosystem Meer
Nebenthema: Wildtiere
Erwähnungen: ozean einblick globus meer korallen riffe planet unterwasser Berliner Philharmonikern abgrund
Themenseite(n): Ökosystem Meer

Film aufführen DVD kaufen

Filmtipps

Weitere FIlme