background

Charge

Zero Emissions/Maximum Speed

"Charge" beweist, dass Verrückte auf Motorrädern eine positive Kraft zum Wohl der Welt sein können. Der Film folgt mehreren Teams zum weltersten Null-Emissionen Grand Prix auf der Insel Man im Jahr 2009 und ihrer Rückkehr in 2010.

Für Visionäre ist dies Geschichte. Für Erdölliebhaber ist es Blasphemie, denn was ist ein Motorradrennen ohne dem Geräusch und der Wucht eines Verbrennungsmotors?

"Charge" handelt von der Zukunft, vom Wandel. Vom Traum einer sauberen grünen Welt. Und vom Traum zu Gewinnen.

Umweltaspekte werden eher nebenbei angesprochen, etwa durch Effizienz der Motoren und den Vorteilen von elektrischer Energie, wenn sie aus erneuerbaren Quellen kommt. Das Thema ist implizit aber schon immer da, z.B. weil es darum geht, Motorradfreaks von den leisen aber auch superschnellen elektrischen Töffs zu überzeugen! Filmisch recht ansprechend umgesetzt mit der ständigen Spannung: Schaffen sie es? Und: Welches Team gewinnt?

Regie: Mark Neale
Drehbuch: Mark Neale
Produktion: Mark Neale, Paul Kewley, Charge Productions
Musik: tomandandy
Akteure: Ewan McGregor
 
Entstehungsjahr: 2011
Dauer: 90 min
Sprache (Ton): Englisch, Italienisch
Sprache (Untertitel): Englisch
Entstehungsland: Vereinigtes Königreich
Drehorte: Vereinigtes Königreich
 
  • Dieser Film kann oben kostenpflichtig angeschaut werden.

Du kannst ihn ebenso kostenpflichtig anschauen bei:

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Mobilität
Nebenthema: Erneuerbare Fossile Klima
Erwähnungen: Isle of Man TT TT zero Mobilität Motorrad Motorradrennen elektrisch
Themenseite(n): Mobilität

Film aufführen

Filmtipps

Weitere Filme