background

Aquarela

"Aquarela" nimmt das Publikum mit auf eine filmisch anregende Reise durch die transformative Schönheit und rohe Kraft des Wassers.

Gefilmt mit 96 Bildern pro Sekunde, ist der Film ein Weckruf der unter die Haut geht, dass der Mensch der schieren Kraft und dem launischen Willen des wertvollsten Elements der Erde nicht gewachsen ist.

Von den prekären gefrorenen Gewässern des russischen Baikalsees über Miami in den Anfängen des Hurrikans Irma bis hin zu den mächtigen Angels Falls in Venezuela ist Wasser die Hauptfigur von "Aquarla", wobei Regisseur Victor Kossakovsky die vielen Persönlichkeiten des Wassers in verblüffenden visuellen Details festhält.

Der Film ist konzipiert für's Kino. Es empfiehlt sich daher einen grossen Bildschirm zu benützen.

Regie: Victor Kossakovsky
Drehbuch: Victor Kossakovsky, Aimara Reques
Produktion: Sigrid Dyekjær, Joslyn Barnes, Heino Deckert, Aimara Reques, Emile Péronard
Musik: Eicca Toppinen, Apocalyptica
Akteure: Peter Madej, Hayat Mokhenache
 
Entstehungsjahr: 2018
Dauer: 89 min
Unsere Altersempfehlung: 18
Sprache (Ton): Englisch, Spanisch, Russisch
Sprache (Untertitel): Englisch
Entstehungsland: Deutschland, Dänemark, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich
Drehorte: Russland, Vereinigte Staaten, Venezuela
 
Filmrechte: Ascot Elite Home Entertainment AG (Schweiz) | Sony Pictures Classic (Vereinigte Staaten) | Shaw Organisation (Singapur)

Weitere Rezensionen

Tags

Hauptthema: Wasser
Nebenthema: Klima Kunst
Erwähnungen: Wasser Ozean Eis Hurrikane Stürme Klima Wasserfälle Kunst 96 FPS
Themenseite(n): Wasser

Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme