Addicted to Plastic

Süchtig nach Plastik

Offizieller Filmbeschrieb

Kunststoffe sind aus dem Alltag der Menschen kaum noch wegzudenken. Aber seit ihrem ersten Einsatz vor hundert Jahren belasten sie auch die Umwelt und wachsen überall auf der Welt zu gigantischen Müllbergen. Die Dokumentation zeigt Möglichkeiten der Wiederverwendung von Kunststoffen, der Verbesserung ihrer biologischen Abbaubarkeit und der Vermeidung giftiger Inhaltsstoffe auf.

Seit rund hundert Jahren sind Kunststoffe zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Doch der Preis für ihren vielseitigen Einsatz sind Müllberge und giftige Altlasten in der ganzen Welt. Wie lässt sich diese Umweltverschmutzung eindämmen? Gibt es tragfähige Lösungen für die Wiederverwendung des künstlichen Rohstoffs, den Umgang mit seinen toxischen Eigenschaften und zur Verbesserung seiner biologischen Abbaubarkeit?

Drei Jahre lang recherchierte das Team um Filmemacher Ian Connacher in zwölf Ländern auf fünf Erdteilen. Und auch im Pazifik wurden sie fündig. Dort haben die Plastikabfälle inzwischen erschreckende Ausmasse angenommen. Doch Interviews mit Wissenschaftlern und Experten zeigen Wege in eine hoffnungsvolle Zukunft auf - hoffnungsvoll sowohl für die Erde als auch für die Kunststoffe.

Hinweise zum Film

"Addicted to Plastic" zeigt gut, dass es bei der Plastikproduktion nicht in erster Linie um eine Ressourcenfrage geht, sondern dass das Hauptproblem vielmehr in der schlechten Abbaubarkeit sowie in der Verarbeitung mit Weichmachern liegt.

Die aufgezeigten Lösungen (Bioplastik, Wiederverwendung leerer PET-Flaschen) sind allerdings nicht zufriedenstellend, da sie möglicherweise nur zu weiteren Umweltproblemen führen (Gentech-Mais für kompostierbares Geschirr, Konkurrenz zum Nahrungsmittelanbau, lange Transportwege zur Wiederverwertung).

Mit einer Schulklasse müsste der Film daher sicherlich nachbereitet werden. Dennoch lässt sich "Addicted to Plastic" gut für den Unterricht einsetzen. Der Film eignet sich für Sekundarschulen und Gymnasien, kann aber auch an firmeninternen Anlässen oder grösseren Events aufgeführt werden.

Deutsche Version: "Plastik über alles" (Arte-Dokumentation)

Bewertung der Filmjury

"Addicted to Plastic" ist ein humorvoller, recht intelligenter und doch verständlicher Film, welcher erlebnisnah präsentiert ist.

Das hochbrisante Thema ist gut recherchiert und wird geschickt mit unserer eigenen Lebenswelt verknüpft. Zusammenhänge werden zahlreich und auf eindrückliche Weise vermittelt. Besonders hinsichtlich Lösungen und Alternativen mangelt es dem Film jedoch etwas an Glaubwürdigkeit, wichtige inhaltliche Aspekte fehlen.

Dafür wirkt "Addicted to Plastic" berührend und spricht unser Verantwortungsgefühl an, indem er uns unseren Überfluss bewusst macht.

Obwohl die Informationen teilweise etwas hektisch daherkommen, ist der Film insgesamt logisch, spannend und abwechslungsreich aufgebaut. Die Qualität ist gut, der Schnitt stimmig. Die Musik wird super eingesetzt.

Weitere Rezensionen

Ein ernüchternder Film, den man gesehen haben muss und der weltweit und auf allen Bildungsniveaus gezeigt werden sollte! – Dr. James M. Cervino, Gastwissenschaftler am Woods Hole Oceanographic Institute, Department Heereschemie

"Addicted to Plastic" zeigt uns, was mit dem Plastik passiert, das wir verwenden und was wir dagegen tun können. Der Film ist fesselnd, verstörend, teilweise auch beruhigend. Jeder sollte diesen wichtigen Film gesehen haben. – Reah Janise Kauffman, Vize-Präsidentin, Earth Policy Institute

Ein Film, der zum Nachdenken anregt und die Augen öffnet… Jeder Beitrag ist enthüllender und provokativer als der davor. – This Magazine

Kämpferisch aber nicht moralistisch, lehrreich aber nicht langweilig – "Addicted to Plastic" gibt Antworten. – The New Observer

Golden Sun Award - Best International Documentary – FICMA 2009 International Environmental Film Festival, Barcelona, Spain

Audience Favourite for International Documentary – Amazonas Film Festival, Brazil

Jury Award for International Documentary – Amazonas Film Festival, Brazil

Favorit des Personals der Région Île de France – Festival International du Film d'Environnement, Paris

Technische Daten und Aufführungsrechte...

Regie: Ian Connacher
Produktion: Ian Connacher, Cryptic Moth Productions
Musik: Oliver Johnson
Akteure: Charles Moore, Frederick vom Saal, Rob Krebs, Adam Walters, Jan van Franeker, Hideshige Takada, Craig Bartlett, Henry Sullivan, Allen Jongsma, Jen Rapp, Tahreni Bwanaali, Claude Alvares, Elvis Gomes, Anita Ahuja, Timothy Hill, David Busbee, William Shotyk, Walter Kaminsky, Kevin O’Connor, Steve C. Davies, Yuko Fujihira, Iji Masatoshi, Harald Kaeb, Justin Barone, Brendan Morris
 
Entstehungsjahr: 2008
Dauer: 85 min
Sprache (Ton): Deutsch, Französisch, Englisch
Sprache (Untertitel): Französisch
Entstehungsland: Kanada
Drehorte: Deutschland, Dänemark, Kanada, Kenia, Japan, Niederlande, Indien, Australien, Vereinigte Staaten
Unsere Altersempfehlung: 14
 
Filmrechte: Films Transit International Inc. ()

Weiterführendes...

Verfügbarkeit...

  • Dieser Film kann oben gratis angeschaut werden.

Tags

Hauptthema: Konsum + Alternativen
Nebenthema: Plastik
Erwähnungen: kunststoff plastik umwelt müll recycling bio gift lego patagonia
Themenseite(n): Konsum + Alternativen

Bewertung

Inhalte

Unterhaltungswert

Wissenschaftlichkeit + journalistische Leistung

Transfer eines Momentums

Bilder, Musik, Handwerk


Film aufführen

Filmtipps

Weitere FIlme